Emir Kurtagic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emir Kurtagic
Emir Kurtagic (2017)

Emir Kurtagic (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 21. August 1980
Geburtsort Sarajevo, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,88 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2000 DeutschlandDeutschland TuS Derschlag
2000–2001 DeutschlandDeutschland VfL Gummersbach
2001–2002 DeutschlandDeutschland TV Jahn Wahn
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2011–2017 DeutschlandDeutschland VfL Gummersbach
2017–2019 DeutschlandDeutschland TV 05/07 Hüttenberg
2019– DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke

Stand: 1. Juli 2019

Emir Kurtagic (* 21. August 1980 in Sarajevo[1]) ist ein deutscher Handballtrainer bosnischer Herkunft. Er steht seit dem 1. Juli 2019 beim TuS N-Lübbecke unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 kam Emir Kurtagic zusammen mit seinem Bruder Sead Kurtagic (* 1977) und seinem Vater, dem Handballtrainer Esad Kurtagic, vom TuS Derschlag zum VfL Gummersbach. Seit seinem 14. Lebensjahr wohnt Emir im Gummersbacher Vorort Derschlag.[1] Esad Kurtagic war in Gummersbach zunächst Co-Trainer und vom 3. Februar bis Mai 2000 Interims-Trainer der Oberbergischen. Emir spielte auf Linksaußen, sein Bruder auf Rechtsaußen.[2] Zum Saisonende verließen Esad und Emir Kurtagic den VfL und wechselten für eine halbe Saison zum damaligen Regionalligisten TV Jahn Wahn.[3][4] Wegen einer schweren Verletzung musste Kurtagic seine Karriere als Spieler frühzeitig beenden. Mit 27 Jahren absolvierte er als Jahrgangsbester den Trainerlehrgang für die A-Lizenz.[1] Zur Saison 2008/09 wurde Emir Kurtagic unter Sead Hasanefendić Assistenztrainer beim VfL Gummersbach. Nachdem der VfL auf einen Abstiegsplatz geraten war, wurde Hasanefendić am 2. Dezember 2011 von der Vereinsführung entlassen und Kurtagic als Nachfolger benannt.[5] Kurtagic gelang der Klassenerhalt, wurde aber von vornherein nur bis zum Saisonende verpflichtet. Neuer Trainer des VfL Gummersbach sollte in der Saison 2012/13 Jan Gorr vom TV Hüttenberg werden. Kurtagic sollte am 1. Juli 2012 Sportlicher Leiter der VfL-Akademie in Gummersbach werden.[6] Am 1. Juni 2012 gab der VfL Gummersbach bekannt, dass Kurtagic auch in der Saison 2012/13 den VfL trainieren wird. Der Vertrag mit Gorr wurde aufgelöst.[7]

Am 26. März 2017 wurde Kurtagic entlassen, nachdem der VfL zuvor nur eins der letzten elf Spiele gewonnen hatte.[8] Am 23. Oktober 2017 trat er die Nachfolge von Aðalsteinn Eyjólfsson beim Bundesliga-Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg an.[9]

Im Februar 2019 wurde bekannt, dass Kurtagic zur Saison 2019/20 die Nachfolge von Aaron Ziercke als Trainer des TuS N-Lübbecke antreten wird.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Emir Kurtagic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c W. Brühl: Emir Kurtagic ist ganz jung und immer loyal. In: Der Westen. Vom 16. Dezember 2011
  2. Gegnerkader VfL Gummersbach Saison 2000/2001 Website des THW Kiel, abgerufen am 21. Mai 2012
  3. Gegnerkader VfL Gummersbach Saison 2001/2002 Website des THW Kiel, abgerufen am 21. Mai 2012
  4. om: Trainer "Esso" Kurtagic schmeißt in Wahn das Handtuch - Abschied vom Handball. In: Oberberg Aktuell. Vom 20. November 2001
  5. PM Gummersbach/red/dpa: Gummersbach: Sead Hasanefendić freigestellt. Bei: handball-world.de vom 2. Dezember 2011
  6. Kurtagic wird sportlicher Leiter beim VfL. Bei köln.sport vom 16. März 2012
  7. dpa, PM VfL: Kehrtwende: Kurtagic bleibt Trainer des VfL Gummersbach. Bei: handball-world.com vom 1. Juni 2012
  8. "Sport1.de" vom 26. März 2017 [1]
  9. tvh1: TV Hüttenberg präsentiert neuen Trainer. Abgerufen am 23. Oktober 2017 (deutsch).
  10. handball-world.news: Emir Kurtagic wechselt zum TuS N-Lübbecke vom 5. Februar 2019, abgerufen am 5. Februar 2019