Emma Poel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emma Sophie Cäcilie Wilhelmine Poel (* 31. Januar 1811 in Altona; † 3. Dezember 1891) war eine Mitbegründerin der organisierten Diakonie in Deutschland.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma Poel wurde am 31. Januar 1811 als elftes Kind von Piter Poel und seiner Ehefrau Friederike geb. Büsch in Altona geboren. Am 23. Mai 1832 war sie Gründungsmitglied des Weiblichen Vereins für Armen- und Krankenpflege in Altona. Auf ihn geht die spätere Gründung des Kinderhospitals in Altona zurück. 1835 gründete sie einen Frauenverein. Dieser initiierte am 12. November 1866 die Versammlung zur Gründung einer Diakonissenanstalt. Diese wurde am 28. Dezember 1867 als Evangelisch-lutherische Diakonissenanstalt für Schleswig-Holstein zu Altona konstituiert. Ihr heutiger Name ist Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Alten Eichen in Hamburg.

Emma Poel starb 1891 unverheiratet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (als Herausgeberin): Berichte des weiblichen Vereins für Armen- und Krankenpflege. Altona 1851 ff., veröffentlicht – anonym – Hamburg 1860.
  • Denkwürdigkeiten aus dem Leben von Amalie Sieveking, in deren Auftrage von einer Freundin derselben verfaßt. Mit einem Vorwort von Dr. Wichern. Agentur des Rauhen Hauses, Hamburg 1860.
  • Life of Amelia Wilhelmina Sieveking. 1863 (Digitalisat).
  • Altes und Neues aus der Briefmappe. Altona 1885.
  • Räthsel und Charaden. Altona 1885.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]