Emmanuel Marie Louis de Noailles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Emmanuel Marie Louis de Noailles (* 12. Dezember 1743 in Paris; † September 1822 in Maintenon) war ein französischer Diplomat.

Wappen

Emmanuel Marie Louis entstammte dem Haus Noailles. Er war zweiter Sohn von Herzog Louis de Noailles (1713–1793); der Naturforscher Paul-François de Noailles (1739–1824) war sein älterer Bruder. Im Dezember 1762 wurde er zum Statthalter von Vannes ernannt, entschied sich aber für eine diplomatische Laufbahn. Unter König Ludwig XV. diente er als Gesandter bei den Hansestädten von 1768 bis 1770, als Gesandter in den Niederlanden 1771 bis 1775, als Botschafter im Vereinigten Königreich 1776 bis 1783, und als Botschafter in Österreich 1783 bis 1792.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Philippe Le Bas, Augustin François Lemaitre: Dictionnaire encyclopédique de l'Histoire de France. l'Univers pittoresque, Paris 1840 (online).
  2. Johann Martin Lappenberg: Zeitschrift des Vereins für Hamburgische Geschichte. Verein für Hamburgische Geschichte, Hamburg 1851, S. 433 (online).
VorgängerAmtNachfolger
Charles François Raymond de ModèneFranzösischer Gesandter bei den Hansestädten
1768 bis 1770
Dominique de Lesseps, Gt
Louis Auguste Le Tonnelier de BreteuilFranzösischer Gesandter in den Niederlanden
1771 bis 1775
Paul-François de Quelen de La Vauguyon
Adrien-Louis de BonnièresFranzösischer Botschafter im Vereinigten Königreich
1776 bis 1783
Joseph-Mathias Gérard de Rayneval
Louis Auguste Le Tonnelier de BreteuilFranzösischer Botschafter in Österreich
1783 bis 1792
Joseph-Dominique Louis