Endogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wort endogen (von altgriechisch ἐνδ endo, deutsch ‚von innen‘, altgriechisch γένος génos, deutsch ‚im Inneren erzeugt‘) bedeutet, dass etwas aus inneren Ursachen entsteht oder aus dem Inneren eines Systems heraus nach innen oder außen wirkt. Das Gegenteil ist exogen. Diese Worte finden in verschiedenen Wissenschaften Verwendung.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort setzt sich aus den griechischen Wortbestandteilen endo (griechisch ἐνδ ‚von innen‘) und dem Suffix „-gen“ (griechisch γένος ‚Herkunft‘) zusammen. Endogen heißt daher, etwas ist durch innere Ursachen entstanden. Wird das Wort in den Naturwissenschaften und der Medizin gebraucht, bezieht es sich in der Regel auf aus einem Organismus selbst entstandene Ursachen, von innen auf den Körper einwirkend. Dies kann beispielsweise Stoffe, Substanzen, Bakterien, Viren oder Vorgänge beschreiben. Das Wort endogen wird aber auch in anderen Fachgebieten verwendet.

Verwendung in verschiedenen Wissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: endogen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter Clauser: Vegetative Störungen und klinische Psychotherapie. In: Ludwig Heilmeyer (Hrsg.): Lehrbuch der Inneren Medizin. Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1955; 2. Auflage ebenda 1961, S. 1218–1297, hier: S. 1273 f.