Enrique Valles y Soler de Aragón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Enrique Valles y Soler de Aragón (* in Barcelona; † 21. November 1889 in Santiago de Chile) war ein spanischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern waren Francisca Paula Soler de Aragón y de Aragones und Salvador Valles y Batlle de Manso-Suan. Er studierte an der Universität Barcelona und später in Madrid. Er schloss dieses Studien mit dem Titel Licenciado de Ciencas sowie Zivil- und Kanonisches Recht ab. Mit 18 Jahren trat er in den diplomatischen Dienst. Er war an den Botschaften in Rom, Konstantinopel und Washington akkreditiert.

1875 war Bárcenas Ambassador to the Court of St James’s. Anschließend war er in Berlin als erster Botschaftssekretär bei Wilhelm I. akkreditiert. Nachdem ein Friedensvertrag zwischen Spanien und Peru unterzeichnet war wurde er 1880 als Botschafter bei Miguel Iglesias nach Peru entsandt. Als Bevollmächtigter der spanischen Regierung unterzeichnete er 1884 in La Paz einen Friedensvertrag mit der Regierung von Domingo Santa María González. Anschließend wurde von Alfonso XII als Botschafter zur Regierung von Chile entsandt.

Er starb im Amt und erhielt ein chilenisches Staatsbegräbnis an dem der chilenische Außenminister Castellón, der Botschafter von Argentinien in Chile Uriburu, der spanische Botschaftssekretär Manuel Chinchilla, der spanische Konsul in Valparaiso, Ramón Fernández de la Reguerra und sein Stellvertreter Rioja teilnahmen. Am 25. Januar 1890 um 8:00 Uhr wurde sein Sarg von der Botschaft im Palacio de la Legación de Espana in der Calle de la Moneda zum Hauptbahnhof und mit der Eisenbahn nach Valparaíso befördert, wo er auf dem Friedhof der Sociedad Española de Beneficencia beigesetzt wurde.

Zu seinen Auszeichnungen gehörten der Kronenorden zweiter Klasse von Preußen, das Gran Cruz de la gran Orden de Isabel la Católica, das Komturkreuz des Albrechts-Ordens von Sachsen, der Orden vom Zähringer Löwen des Großherzogtums Baden, der Hausorden vom Weißen Falken, das Kreuz zweiter Klasse des Roten Adlerordens von Preußen, der Mecidiye-Orden dritter Klasse, und er war Ritter des Orden Karls III.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Madrid 30. Januar 1890, La Ilustración española y americana (PDF; 558 kB) S. 59
VorgängerAmtNachfolger
Buenaventura Abarzuza FerrerSpanischer Botschafter im Vereinigten Königreich
1875
Marquis Rafael Merry del Val