Enrique Vila-Matas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enrique Vila-Matas (2005)

Enrique Vila-Matas (* 31. März 1948 in Barcelona) ist ein spanischer Schriftsteller.

Enrique Vila-Matas hat seit 1973 zehn Romane sowie zahlreiche Erzählungen und Essays verfasst, die in 39 Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet wurden. Vila-Matas lebt und arbeitet heute in Barcelona. In Frankreich wurde er 2007 zum Ritter der Ehrenlegion und 2013 zum Officier des Ordre des Arts et des Lettres ernannt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dada aus dem Koffer. 1988.
  • Ein Haus für immer. Roman. 1989.
  • Reisende auf Abwegen. Fünf Erzählungen aus Spanien. 1993.
  • Vorbildliche Selbstmorde. Erzählungen. 1995.
  • Bartleby & Co.. Roman. Nagel & Kimche, Zürich 2001.
  • Die merkwürdigen Zufälle des Lebens. Roman. Nagel & Kimche, Zürich 2002.
  • Risiken & Nebenwirkungen. Roman. Nagel & Kimche, Zürich 2004.
  • Paris hat kein Ende. Roman. Nagel & Kimche, Zürich 2005.
  • Doktor Pasavento. Roman. Nagel & Kimche, Zürich 2007.
  • Dublinesca. Barcelona 2010.
  • Dublinesk. Roman. Die Andere Bibliothek, Berlin 2013.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für einige seiner Werke erhielt der Autor Preise. Dazu zählen unter anderem:

  • 2000: Für Bartleby & co den Preis der Stadt Barcelona (Premio Ciudad de Barcelona), den Prix du Meilleur livre étranger und den Prix Fernando Aguirre-Libralire
  • 2001: Für El viaje vertical den Premio Rómulo Gallegos
  • 2002: Für El mal de Montano den Premio Herralde de Novela
  • 2003: Für El mal de Montano den Spanischen Kritikerpreis (Premio Nacional de la Critica), den Prix Médicis du livre étranger und den Premio del Círculo de Críticos de Chile
  • 2006: Für El mal de Montano den Premio Internazionale Ennio Flaiano
  • 2006: Für Doctor Pasavento den Premio Fundación Lara und den Preis der königlich-spanischen Akademie (Premio de la Real Academia Española)
  • 2007: Für El viajero más lento den Premio Internazionale Elsa Morante
  • 2009: Für Doctor Pasavento den Premio Internazionale Mondello Citta de Palermo
  • 2010: Premio Leteo 2010 (León (España))
  • 2010: Für Dublinesca den prix Jean Carrière Nimes
  • 2011: Für Dublinesca den Premio Bottari Lattes Grinzane
  • 2012: Für Aire de Dylan den premio Argital Bilbao
  • 2012: Für Exploradores del abismo den Premio Gregor von Rezzori
  • 2015: Für sein Gesamtwerk den FIL-Preis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Enrique Vila-Matas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien