Envivas Krankenversicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Envivas Krankenversicherungs AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2004
Sitz Köln
Leitung Jochen Petin (Vors.)
Mitarbeiterzahl 0[1]
Umsatz 113,3 Mio. Euro
Branche Private Krankenzusatzversicherung
Website www.envivas.de

Die Envivas Krankenversicherung AG ist ein Tochterunternehmen der Generali Deutschland Holding AG mit Sitz in Köln. Sie ist durch Umfirmierung im Jahr 2003 aus der Cosmos Krankenversicherung AG hervorgegangen.

Kooperation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Envivas schloss am 1. Januar 2004 eine Kooperationsvereinbarung mit der Techniker Krankenkasse ab und bietet deren Versicherten Private Krankenzusatzversicherungen an. Seit der Gesundheitsreform 2004 erlaubt der Gesetzgeber Kooperationen von privaten Krankenversicherungsunternehmen und gesetzlichen Krankenkassen.

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2018 waren ca. 1,6 Mio. Personen bei der Envivas versichert.[2] Im Jahr 2018 hatte die Envivas Beitragseinnahmen von 113,3 Mio. Euro.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Envivas beschäftigt keine eigenen Mitarbeiter. In Funktionsausgliederungs- und Dienstleistungsverträgen wurden sämtliche Arbeiten im Wesentlichen der Central Krankenversicherung AG übertragen.[1] Die Envivas ist Mitglied des Verbands der Privaten Krankenversicherung und des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2018, S. 19, "Unsere Mitarbeiter: Wir beschäftigen keine eigenen Mitarbeiter.
  2. Geschäftsbericht 2018 der Envivas Krankenversicherung AG. (PDF) Abgerufen am 7. Mai 2019.