Eos Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eos Airlines
Logo der Eos Airlines
Boeing 757-200 der Eos Airlines
IATA-Code: E0
ICAO-Code: EES
Rufzeichen: NEW DAWN
Gründung: 2004
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: Purchase, New York,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Flottenstärke: 6
Ziele: international
Eos Airlines hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Eos Airlines war eine US-amerikanische Fluggesellschaft, die nur All-Business-Class Langstreckenflüge anbot.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eos Airlines wurde von dem früheren amerikanischen British Airways-Manager David Spurlock gegründet, um ausschließlich Business-Class-Flüge anzubieten. Sie nahm ihren Betrieb im Herbst 2005 auf der Strecke New York JFK - London Stansted mit einem ehemaligen Mexicana-Flugzeug auf. Mit einem ähnlichen Konzept begannen MAXjet Airways und Silverjet, allerdings mussten beide Wettbewerber inzwischen Insolvenz anmelden und haben den Flugbetrieb eingestellt.

Eos Airlines gab am 26. April 2008 bekannt, den Flugbetrieb zum 27. April 2008 vollständig einzustellen.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eos Airlines flog im Sommerflugplan 2008 viermal täglich von New York-JFK nach London-Stansted, zusätzlich wurden einige exklusive Charterflüge durchgeführt.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Mai 2008 setze sich die Flotte der Eos Airlines aus sieben Boeing 757-200zusammen.[2]

Zusätzlich zu den sechs ehemaligen Mexicana-Flugzeugen sollte eine Aeroméxico Boeing 757-200 übernommen werden. Aufgrund der Einstellung des Flugbetriebs kam es dazu nicht mehr.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eos Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eos Airlines: Mitteilung der Unternehmensleitung 27. April 2008
  2. ch-aviation: Eos Airlines (Memento vom 6. Mai 2008 im Internet Archive) (englisch)