Epaphras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der heidenchristliche Prediger Epaphras (altgriechisch Ἐπαφράς), der Name ist eine Kurzform von Epaphroditus (griechisch Ἐπαφρόδιτος), stammte aus Kolossä, einem der drei Zentren frühchristlicher Versammlungen im Lykostal in Kleinasien. Kolossä lag in Phrygien, nur unweit von Laodikeia und von Hierapolis entfernt.

Epaphrat gilt als (Mit-)Gründer der frühchristlichen Gemeinde in Kolossai, an die sich der von Paulus verfasste Kolosserbrief richtet.

Paulus, den er während dessen Gefangenschaft in Rom besuchte und über das Gemeindeleben in Kolossai informierte, nennt ihn einen „geliebten Mitknecht“ und „treuen Diener des Christus“ (Kol 1,7 EU bzw. in der Elberfelder Übersetzung). Epaphras wird an zwei weiteren Stellen im Neuen Testament erwähnt:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]