Erdmann II. von Promnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erdmann II. Reichsgraf von Promnitz (* 22. August 1683 in Sorau; † 7. September 1745 in Waldschloss bei Sorau) war Standesherr auf Sorau und Triebel, in der Niederlausitz sowie zu Pleß.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burg (links) und Promnitz-Schloss in Sorau
Promnitz-Schloss

Erdmann II. von Promnitz entstammt als ältester Sohn und Nachfolger der 1682 geschlossenen Ehe des Grafen Balthasar Erdmann von Promnitz mit Emilie Agnes Gräfin Reuß zu Schleiz (1667–1729). 1703 trat Erdmann II. das Erbe seines Vaters an und verwaltete seine riesigen Besitzungen in eigener Regie.

Er stand ferner als Geheimer Rat und Kabinettsminister in Diensten von August dem Starken und dessen Sohn Friedrich August II., Kurfürsten von Sachsen und Königen von Polen.

Mit seiner 1705 mit Anna Maria Prinzessin von Sachsen-Weißenfels (1683–1731) geschlossenen Ehe war der Anschluss der eigentlich dem niederen Adel angehörenden Familie Promnitz an den Hochadel besiegelt, die Braut war eine Urenkelin des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. Graf Promnitz vermählte sich nach ihrem Tode 1733 in zweiter Ehe mit Henriette Eleonore Gräfin Reuß zu Lobenstein (1706–1762), ebenfalls aus regierendem Hause.

Erdmann von Promnitz holte 1704 den jungen Georg Philipp Telemann sowie Wolfgang Caspar Printz als Kapellmeister an seinen Hof nach Sorau. Dort ließ er von 1710 bis 1728 neben dem alten Schloss der Bibersteiner einen barocken Neubau durch Giovanni Simonetti als monumentalen Vierflügelbau errichten. (Der Palast, der sich bereits in fortgeschrittenem Verfall befand, hat bis 2013 eine neue Dacheindeckung erhalten.)

Graf Promnitz machte auch die Verbesserung des Schulwesens zu seiner Aufgabe. Neben der Errichtung und dem Unterhalt von Schulen übernahm er die Besoldung der Lehrer.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1705 heiratete er Anna Maria von Sachsen-Weißenfels, die Tochter des Herzogs Johann Adolf I. von Sachsen-Weißenfels. Das Paar hatte folgende Kinder:

  • Christine Johanna Emilie (* 15. September 1708, † 20. Februar 1732) ∞ 1726 August Ludwig von Anhalt-Köthen (* 9. Juni 1697, † 6. August 1755)
  • Anna Friederike (* 30. Mai 1711, † 31. März 1750) ∞ 1732 August Ludwig von Anhalt-Köthen (Witwer ihrer älteren Schwester)
  • Johanna Sophia (1713–1713)
  • Balthasar Erdmann (1715–1715)
  • Marie Elisabeth (* 24. Oktober 1717, † 20. Juli 1741) ∞ Heinrich Ernst zu Stolberg-Wernigerode (1716–1778)
  • Johann Erdmann (* 2. Februar 1719, † 4. Juli 1785) ∞ Karoline von Schönaich-Carolath (* 20. Juni 1727, † 18. Dezember 1762)
  • Agnes Sophie (* 14. Mai 1720, † 2. August 1791) ∞ Heinrich XXVIII. Reuß zu Ebersdorf (* 30. August 1726, † 10. Mai 1797), Sohn des Grafen Heinrich XXIX. Reuß zu Ebersdorf

In zweiter Ehe heiratet er Henriette Eleonore (* 1. Januar 1706, † 7. April 1762), die Tochter Heinrich XV. Reuß zu Lobensteins (1674–1739). Dieser Ehe entstammt

  • Seyfried von Promnitz zu Drehna (* 22. Mai 1734, † 27. Februar 1760) ∞ Wilhelmine Luise Karoline (* 15. Juli 1733, † 18. Februar 1766), Tochter des Grafen und Edlen Herren Friedrich Karl August zu Lippe-Biesterfeld.