Erdwachteln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erdwachteln
Weibliche Schwarzbrustwachtel (Coturnix pectoralis )

Weibliche Schwarzbrustwachtel (Coturnix pectoralis )

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Erdwachteln
Wissenschaftlicher Name
Coturnix
Bonnaterre, 1791

Erdwachteln (Coturnix) sind eine Vogelgattung aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae), die zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes) gehört.

Die Gattung umfasst 8 Arten, von denen die Neuseeländische Schwarzbrustwachtel (Coturnix novaezelandiae), im 19. Jahrhundert ausgerottet wurde und die Kanaren-Wachtel (C. gomerae) eine subfossile Art darstellt.

Erdwachteln haben neben einer geringen Größe durchgängig eine runde Gestalt, einen sehr kurzen, von den langen Flügeln bedeckten Schwanz.

Die unbefiederten Läufe sind spornlos, die Schnäbel sind kurz und klein.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zeitweilig auch zu den Erdwachteln gezählten beiden Arten Afrikanische Zwergwachtel und Zwergwachtel werden jetzt der Gattung Excalfactoria zugeordnet.

Wachtel und Mensch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachteln sind als Ziervögel beliebt. Daneben gelten sowohl ihre Eier als auch ihr Fleisch als Delikatesse. Zu beiden Zwecken wurden und werden spezielle Rassen gezüchtet. z. B. Japanwachtel und Eurowachtel. Wachteln sind beliebt als Heimtiere, da sie im Vergleich zu anderen Hühnervögeln sehr wenig Platz benötigen und leiser sind. Sie können zutraulich werden, wenn man sie artgerecht hält und genügend Zeit aufwendet. Während Wachteln in der Wildnis ein Alter von etwa zwei Jahren erreichen, können sie in der Gehegehaltung bei guter Pflege bis zu fünf Jahre alt werden. Industriell hergestelltes Wachtelfutter enthält neben Mais als Hauptbestandteil noch zahlreiche andere Samen wie Kolbenhirse oder Mohn. Zusätzlich wird empfohlen, ihnen Grünzeug und Insekten als Futter zu geben.

In einigen Gegenden wurden früher Wachteln in besonders gestalteten Wachtelhäuschen gehalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Erdwachteln – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien