Erich Rafael

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
E. Rafael

Erich Rafael, genannt Der „Elch“ (* 8. Februar 1928 in Eichensee im Kreis Lyck (Ostpreußen); † 13. März 2010 in Uetersen) war ein deutscher Fußballspieler, der in der Fußball-Oberliga Hamburg spielte und im Kader der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen 1956 war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde 1928 in Eichensee geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gelangte er aufgrund einer Kriegsverletzung mit einem Lazarett-Schiff über die Ostsee nach Dänemark und von dort aus schließlich nach Uetersen. Dort spielte Rafael ab 1945 zunächst beim TSV Uetersen als Mittelstürmer und kam als Abwehrchef zum Einsatz. Mit ihm feierte der Verein die größten Erfolge im Fußball und wurde 1950 Meister der drittklassigen Hamburger Germania-Staffel und stieg in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands, der Hamburger Amateurliga auf, deren Meistertitel 1956/57 errungen wurde. 1956 wurde Rafael in den deutschen Olympiakader berufen. Erich Rafael spielte für den TSV Uetersen unter anderen gegen Aneby (Schweden) (1953), Hertha BSC (1956), bei den Aufstiegsspielen im Jahr 1962 zur Fußball-Oberliga Nord gegen den SC Alstertal-Langenhorn, Heider SV und SV Arminia Hannover, vor über 23.000 Fans. 1963 gegen den Hamburger SV. Als Spieler in der Liga wurde Rafael in 688 Spielen eingesetzt und schoss 272 Tore.

Sein Markenzeichen war eine Lederaktentasche in der er seine Sportsachen zum Training und zu den Spielen trug.

Nach seiner Karriere als Spieler in der Liga wechselte in die Zweiten Herren, dann in die Alten Herren und schließlich in die Senioren. Mit der Seniorenmannschaft wurde Erich Rafael von 1986 bis 1990 Staffelmeister und 1990 Hamburger Pokalsieger. Zu Ehren „50 Jahre Fußballer Erich Rafael“ wurde er 1995 von der damaligen Alt-Liga des HSV Hamburg mit vielen ehemaligen Bundesligagrößen in Uetersen geehrt. Noch mit über 70 Jahren spielte er in der Superseniorenmannschaft des TSV Uetersen.

Literatur und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Brütt, Gehard Scharfenstein: Sport in Uetersen, Uetersen: Verlag C.D.C. Heydorn, 1997
  • TSV Uetersen: 100 Jahre TSV Uetersen, 1998-1998 (Sport Schafft Freundschaften) (1998)
  • Uetersener Nachrichten vom 7. Mai 1962: Becker schoß den TSV in die Aufstiegsrunde / Rafael ruhender Pol in der Abwehr
  • Bild Zeitung vom 9. Mai 1962: Vor dem Tor der Oberliga - SC Victoria und TSV Uetersen vertreten Hamburg
  • Uetersener Nachrichten vom 14. Mai 1962: Paukenschlag in der Aufstiegsrunde durch TSV Uetersen - Favorisierter Heider SV im Rosenstadium 2:1 geschlagen / Rafael überragender Spieler auf dem Feld
  • Uetersener Nachrichten vom 4. Juni 1962:Heider SV auch im Rückspiel geschlagen
  • Hamburger Abendblatt vom 25. November 1963: Abwehrsäule Rafael - TSV Uetersen - HSV 1:1
  • Uetersener Nachrichten vom 19. März 2010: Nachruf: Abschied von Erich „Elch“ Rafael
  • Sportmikrofon vom 28. April 2014: http://www.sportmikrofon.de/artikel/rafael-vernascht-die-alte-dame/