Erindi-Wildschutzgebiet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erindi-Privatwildschutzgebiet
Erindi Private Game Reserve
Landschaft im Erindi-Wildschutzgebiet

Landschaft im Erindi-Wildschutzgebiet

Lage Zentral-Namibia
Fläche 707,19 km²
Geographische Lage 21° 28′ S, 16° 24′ OKoordinaten: 21° 27′ 42″ S, 16° 23′ 38″ O
Markierung
Karte der staatlichen Schutzgebiete in Namibia
Einrichtungsdatum 2007
Verwaltung private Trägerschaft
f6

Das Erindi-Privatwildschutzgebiet (englisch Erindi Private Game Reserve) ist mit 70.719 Hektar eines der größten privaten Wildschutzgebiete in Afrika. Es liegt etwa 150 Kilometer nordwestlich der namibischen Hauptstadt Windhoek.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wildschutzgebiet Erindi entwickelte sich aus überbelastetem Farmland. Der heutige Besitzer Gert Joubert übernahm nach und nach zahlreiche Farmen in dem Gebiet, entfernte Zäune und gründete Erindi als Wildschutzgebiet im Jahre 2007.[1] Seit 2017 soll das Gebiet verkauft werden, was nach gerichtlichten Auseinandersetzungen im April 2019 vom Staat genehmigt wurde. Im Raum steht ein Preis von 1,9 Milliarden Namibia-Dollar[2]

Im Mai 2019 wurde der Verkauf an den mexikanischen Geschäftsmann Alberto Baillères bestätigt.[3]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Übernachtungsgäste ist das Wildschutzgebiet zugänglich. Es stehen geführte Rundfahrten auf dem Programm. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in einer luxuriösen Lodge, auf einem Campingplatz sowie in Selbstversorgerunterkünften.

Tierwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erindi verfügt über eine der umfangreichsten Populationen an Wildtieren verschiedenster Arten in Namibia. Nach eigenen Angaben sind auf dem Gebiet mehr als 10.000 Großtiere beheimatet. Neben dem Afrikanischen Elefant sind dieses Spitzmaulnashorn, Giraffe, Wildhund, Flusspferd, Löwe, Nilkrokodil sowie mehr als 20 verschiedene Antilopenarten.

Seit einigen Jahren versucht der Besitzer von Erindi 200 weitere Elefanten vom namibischen Ministerium für Umwelt und Tourismus zu erhalten. Dieses wird kontrovers vor namibischen Gerichten diskutiert.[4] Im Juli 2013 erhielt Erindi den Zuschlag zur Umsiedlung von 100 Elefanten aus dem Khaudum-Nationalpark.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erindi Private Game Reserve – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erindi: History. Erindi website abgerufen am 6. Dezember 2012
  2. Erindi darf verlauft werden. Allgemeine Zeitung, 23. April 2019.
  3. SALE OF ERINDI TO INTERNATIONAL ENTREPRENEUR AND PHILANTHROPIST REACHES FINAL STAGE. Emergo, 22. Mai 2019.
  4. Elefanten vom Ministerium leasen – Eigentümer der Erindi Ranch kämpft seit Jahren, um 200 Dickhäuter zu bekommen. Allgemeine Zeitung, 27. Januar 2011 (Memento des Originals vom 7. Februar 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.az.com.na abgerufen am 6. Dezember 2012
  5. Erindi leased 100 Elefanten. Allgemeine Zeitung, 5. Juli 2013 abgerufen am 6. November 2013