Ernest Montego

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ernest „Ernie“ Montego (* 22. Juni 1936 als Ernst Kuhn in Aschaffenburg; † 21. April 2016[1] ebenda) war ein deutscher Jongleur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Halbbruder des Jongleur Duos Francis und Lottie Brunn und arbeitete lange mit seiner Partnerin Annerose zusammen, bevor er seine Karriere als Soloartist fortsetzte. Montego trat unter anderem im Circus Krone in Deutschland, dem Moulin Rouge in Paris und der Radio City Music Hall in New York auf. Engagements führten ihn nach Australien, Neuseeland und Japan.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dokumentarfilm Tanz des Sisyphos von Bert Schmidt aus dem Jahr 2003 beschreibt sein Leben als international gefeierter Artist in Zirkus und Varieté.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernest Montego Obituary
  2. http://www.hr-online.de/website/rubriken/kultur/index.jsp?rubrik=9604&key=standard_document_1161230@1@2Vorlage:Toter Link/www.hr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.