Ernesto Vargas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ernesto Vargas
Personalia
Geburtstag 1. Mai 1961
Geburtsort MontevideoUruguay
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1982, 1986 Peñarol
1988 Nacional
1988/89 Real Oviedo
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1979 Uruguay (Junioren) mind. 12 (3)
1979–1981 Uruguay 12 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2003–2004 Uruguay (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Ernesto Vargas (* 1. Mai 1961 in Montevideo[1]) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler Vargas spielte von 1979[2] bis 1982 und erneut 1986[3] für Peñarol. 1979, 1981, 1982 und 1986 steht für seinen Verein dabei jeweils der Gewinn der uruguayischen Landesmeisterschaft zu Buche. 1981 erreichte er mit den Aurinegros zunächst das Halbfinale der Copa Libertadores. Dort scheiterte man jedoch in der Gruppe bestehend aus Nacional und dem chilenischen Verein Cobreloa, dem Gruppensieger. 1982 gelangte man in diesem Wettbewerb dann in die Finals und gewann dort gegen eben jenen Club Cobreloa den Pokal.[4] Mindestens 1988 gehörte Vargas dem Kader des ebenfalls in Montevideo angesiedelten Peñarol-Konkurrenten Nacional an. Mit den Bolsos siegte er bei der Copa Libertadores 1988, wobei er in beiden Finalpartien gegen die Newell’s Old Boys in der Startaufstellung stand. Beim anschließenden Weltpokal-Finale am 11. Dezember 1988 in Tokio gegen die PSV Eindhoven wirkte Vargas erneut von Beginn an mit. Sein Verein behielt auch dort nach einem 7:6 im Elfmeterschießen die Oberhand.[5] In der Saison 1988/89 spielte Vargas in Spanien für Real Oviedo. Zudem war er bei Quilmes in Argentinien, beim venezolanischen Klub Deportivo Táchira FC, in Ecuador bei LDU Quito und in Peru bei Universitario de Lima aktiv.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vargas nahm mit Uruguays Juniorennationalelf an der U-20-Fußball-Südamerikameisterschaft 1979 teil und gewann mit ihr den Titel. Im Verlaufe des Turniers wurde er von Trainer Raúl Bentancor sechsmal (ein Tor) eingesetzt.[7] Auch gehörte er dem uruguayischen Team bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1979 an und trug mit zwei Toren bei sechs Einsätzen zum dritten Platz der Auswahl bei diesem Turnier bei.[8] Vargas war zudem Mitglied der uruguayischen A-Nationalmannschaft. Von seinem Debüt am 26. September 1979 bis zu seinem letzten Einsatz am 13. September 1981 bestritt er insgesamt zwölf Länderspiele mit der Celeste. Dabei erzielte er einen Treffer.[9] Er gehörte dem Aufgebot der Uruguayer bei der Mundialito an, bei der sein Heimatland den Titel gewann.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mundialito (1980/81)
  • U-20-Südamerikameister (1979)
  • 3. Platz Junioren-WM (1979)
  • Weltpokal (1988)
  • 2× Copa Libertadores (1982 und 1988)
  • 4× Uruguayischer Meister (1979, 1981, 1982 und 1986)

Trainertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Seite von Juan Ramón Carrasco war er im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 von 2003 bis 2004 Co-Trainer der uruguayischen Nationalmannschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Miguel Vidal: CORAZON ARLEQUINADO - 1918-2009 Club Deportivo Consell, un “histórico” del fútbol mallorquín (spanisch) auf mvidal.es, abgerufen am 8. März 2016 (PDF)
  2. Planteles Históricos (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/campeondelsiglo.com (spanisch), abgerufen am 1. Januar 2013
  3. Planteles Históricos (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/campeondelsiglo.com (spanisch), abgerufen am 1. Januar 2013
  4. Peñarol in Copa Libertadores 1981-1989, abgerufen am 1. Januar 2013
  5. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 1. Januar 2013
  6. Miguel Vidal: CORAZON ARLEQUINADO - 1918-2009 Club Deportivo Consell, un “histórico” del fútbol mallorquín (spanisch) auf mvidal.es, abgerufen am 8. März 2016 (PDF)
  7. Sudamericanos s20: década del 70 (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.auf.org.uy (spanisch) auf auf.org.uy, abgerufen am 11. Mai 2015
  8. Ernesto Vargas in der Datenbank der FIFA (englisch), abgerufen am 1. Januar 2013
  9. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com, abgerufen am 1. Januar 2013