Universitario de Deportes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Universitario de Deportes
Abzeichen des Club Universitario de Deportes
Basisdaten
Name Club Universitario de Deportes
Gründung 7. August 1924
Website universitario.com.pe
Erste Mannschaft
Cheftrainer ChileChile Nicolás Andrés Córdova
Spielstätte Estadio Monumental
Lima, Peru
Plätze 80.093
Liga Primera División
2018 9. Platz (gesamt)
Heim
Auswärts

Universitario de Deportes ist ein Fußballverein aus Lima, Peru. Der Club wurde im Jahre 1924 gegründet und spielt in der höchsten peruanischen Fußballliga, der Primera División. Er spielt seit 2000 im Estadio Monumental, dem größten Fußballstadion Perus.

Universitario de Deportes ist einer der erfolgreichsten Fußballvereine Perus. Er hat 26-mal die peruanische Meisterschaft gewonnen – mehr als jeder andere nationale Verein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein wurde am 7. August 1924 als Federación Universitaria von Studenten der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Lima gegründet. Die ersten Teams von Universitaria wurden aus Universitätsstudenten zusammengestellt.

Das Nationalkomitee des Sports (El Comité Nacional de Deportes), zu dieser Zeit das höchste Sportkomitee Perus, erkannte den Club an. Die ersten drei Jahre nach seiner Gründung nahm der Verein nur an Freundschaftsspielen mit anderen Teams teil. Im Jahr 1928 nahm ihn die Federación Peruana de Fútbol in die erste Liga auf, ohne dass weitere sportliche Qualifikation nötig gewesen wären. Im folgenden Jahr gewann die Mannschaft ihr erstes Turnier und wurde peruanischer Meister. Im Jahr 1931 änderte der Verein seinen Namen in Universitario de Deportes.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peruanische Meisterschaft
    • Meister (26×): 1929, 1934, 1939, 1941, 1945, 1946, 1949, 1959, 1960, 1964, 1966, 1967, 1969, 1971, 1974, 1982, 1985, 1987, 1990, 1992, 1993, 1998, 1999, 2000, 2009, 2013.
    • Vizemeister (15×): 1928, 1932, 1933, 1940, 1955, 1965, 1970, 1972, 1978, 1984, 1988, 1991, 1995, 2002, 2008.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]