Ernst August Schnittspahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darmstadt 1846

Ernst August Schnittspahn (* 17. April 1795 in Darmstadt; † 22. Mai 1882 ebenda) war ein deutscher Maler und Zeichner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst August Schnittspahn entstammte einer Darmstädter Familie von Hofgärtnern. Er wurde als zweiter Sohn des Hofgärtners Johann August Schnittspahn (1763–1842) in Darmstadt geboren. Im Gegensatz zu seinen Brüdern Gottfried und Friedrich Georg schlug er nicht die Laufbahn des Gärtners ein, sondern wurde Künstler.

Ernst August Schnittspahn besuchte das Pädagogikum in Darmstadt. Danach erhielt von Großherzog Ludwig I. von Hessen-Darmstadt ab 1818 eine vierteljährliche Unterstützung von 36 Gulden, die es ihm ermöglichte, eine Ausbildung zum Maler zu finanzieren.

1822 wurde er als Theatermaler am Darmstädter Hoftheater angestellt. Vier Jahre später wurde er zum Hofmaler ernannt.

Schnittspahn schuf zahlreiche Stillleben und Stadt- und Landschaftsdarstellungen. Zwischen 1839 und 1876 entstanden fast 200 farbig gefasste Zeichnungen von öffentlichen und privaten Gebäuden in Darmstadt und Umgebung. Eine große Auswahl an Darstellungen der Darmstädter Bauwerke befinden sich heute im Schlossmuseum Darmstadt sowie in der Großherzoglich-Hessischen Porzellansammlung.

Er wurde am 28. Dezember 1880 nach über 58 Dienstjahren pensioniert. Er wurde auf dem Alten Friedhof von Darmstadt bestattet (Grabstelle: I E 92).

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1858: Verleihung des Silbernen Kreuzes des Verdienstordens Philipps des Großmütigen
  • 1869: Verleihung des Ritterkreuzes II. Klasse des Verdienstordens Philipps des Großmütigen
  • 1872: Verleihung des Ritterkreuzes II. Klasse des Ludwigsordens

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Ilgen: Darmstädter Bauten vor 1850. Nach Guaschen von Ernst August Schnittspahn. Darmstadt 1986.
  • Barbara Bott: Gemälde hessischer Maler des 19. Jahrhunderts, Heidelberg 2003.
  • Ernst August Schnittspahn. In: Stadtlexikon Darmstadt, Stuttgart 2006, S. 798–799.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ernst August Schnittspahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien