Liste der Erzbischöfe von Albi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Erzbischof von Albi)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe (ab dem 3. Oktober 1678) von Albi in Frankreich:

  • Heiliger Clair
  • Antime
  • um 406: Diogénien
  • 451: Anemius
  • 506: Sabin
  • 549: Ambroise
  • 580–584: Heiliger Salvi (Salvy) oder Salvii
  • 585: Didier
  • 625–647: Constance
  • ?–664: Didon
  • 647–673: Richard
  • 692–30. Mai 698: Citruin
  • um 700: Heiliger Amarand
  • 722: Hugo I.
  • 734: Johannes I.
  • 812: Verdat
  • 825: Wilhelm I.
  • 844: Balduin
  • 854: Pandevius
  • 876: Heiliger Loup
  • 886: Eloi
  • 887–891: Adolence
  • 921: Paterne
  • 926: Godebric
  • 936: Angelvin
  • 941–942: Miron
  • 961–967: Bernhard I.
  • 972: Frotaire
  • 975–987: Amelius oder Ameil I.
  • 990: Ingelbin
  • 992: Honorat
  • 998: Amblard
  • 1020–1040: Amelius oder Ameil II.
  • 1040–1054: Wilhelm II.
  • 1062–1079: Frotard
  • 1079–1090: Wilhelm III.
  • 1096: Gauthier
  • 1098–1099: Hugo II.
  • 1100–1103: Adelgaire I.
  • 1103: Armand I. de Cessenon
  • 1109–1110: Adelgaire II.
  • 1115: Sicard
  • 1115–1125: Bertrand I.
  • 1125–1132: Humbert
  • 1136–1143: Hugo III.
  • 1143–1155: Rigaud
  • 1157–1174: Wilhelm IV.
  • 1176: Gérard (oder Géraud I.)
  • 1183: Claude André
  • 1185–1227: Guillaume V. (Pierre de Brens)
  • 1228–um 1254: Durand
  • 1254–um 1271: Bernard II. de Combret
  • 7. März 1276–1308: Bernard III. de Castanet
  • 1308–1311: Bertrand II. des Bordes
  • 1311–1314: Géraud II.
  • 1314–1333: Béraud de Farges
  • 1334–1336: Pierre I. de la Vie
  • 26. Juli bis 28. November 1337: Bernard IV. de Camiet
  • 1337–1338: Guillaume VI. Court
  • 1339–1350: Peitavin de Montesquiou
  • 1351–1354: Armand II. Guillaume
  • 1355–1379: Hugues IV. Aubert (Aubert (Familie))
  • 1379–1382: Dominique I. de Florence
  • 1382: Jean II. de Saie
  • 1383–1392: Guillaume VII. de la Voulte
  • 1393: Pierre II.
  • 1393–1410: Dominique I. de Florence (2. Mal)
  • 1410–1434: Pierre III. Neveu
  • 1435: Bernard V. de Cazilhac
  • 1435–1462: Robert Dauphin (Haus Auvergne)
  • 1462–1473: Jean III. Jouffroy
  • 1474–1502: Louis I. d’Amboise (Haus Amboise)
  • 1502–1510: Louis (II.) Kardinal d’Amboise (Haus Amboise)
  • 1510–1515: Charles I. Robertet
  • 1515–1518: Jean-Jacques Kardinal Robertet
  • 1519–1523: Adrien Kardinal Gouffier de Boissy
  • 1524–1528: Aymar Gouffier
  • 1528–1535: Antoine Kardinal Duprat
  • 1535–1550: Jean Kardinal de Lorraine
  • 1550–1561: Louis Kardinal Guise de Lorraine
  • 1561–1567: Lorenzo Kardinal Strozzi
  • 1568–1574: Philippe de Rodolfis
  • 1575–1588: Giuliano de Medici
  • 1588–1608: Alphonse I. d'Elbene
  • 1608–1635: Alphonse II. d'Elbene
  • 1635–1676: Gaspard de Daillon du Lude (Haus Daillon)
  • 1676–1687: Hyacinthe Serroni (erster Erzbischof ab 1678)
  • 1687–1703: Charles II. Le Goux de la Berchère
  • 1703–1719: Henri de Nesmond
  • 1719–1747: Armand-Pierre de la Croix de Castries
  • 1747–1759: Dominique de La Rochefoucauld (dann Erzbischof von Rouen)
  • 1759–1764: Léopold-Charles de Choiseul-Stainville
  • 1764–1794: François-Joachim Kardinal de Pierre de Bernis
  • 3. April 1791: Jean-Joachim Gausserand
  • 1794–1802: François de Pierre de Bernis
  • 1817–1833: Charles III. Brault
  • 1833–1842: François-Marie-Edouard de Gualy
  • 1842–1864: Jean-Joseph-Marie-Eugène de Jerphanion
  • 1864–1875: Jean-Paul-François-Marie-Félix Lyonnet
  • 1876–1884: Etienne-Emile Ramadié
  • 1884–1899: Jean-Emile Fonteneau
  • 1899–1918: Eudoxe-Irénée-Edouard Mignot
  • 1918–1940: Pierre-Célestin Cézerac
  • 1940–1956: Jean-Joseph-Aimé Moussaron
  • 1957–1961: Jean-Emmanuel Marquès
  • 1961–1974: Claude Dupuy
  • 1974–1985: Robert Coffy (dann Erzbischof von Marseille)
  • 1986–1988: Joseph-Marie-Henri Rabine
  • 1989–1999: Roger Lucien Meindre
  • 2000–2010: Pierre-Marie Carré (dann Koadjutorbischof und jetzt Erzbischof von Montpellier)
  • seit 2011: Jean Legrez OP