Esprit Requien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Büste von Esprit Requien in Avignon

Esprit Requien (* 6. Mai 1788 in Avignon; † 30. Mai 1851 in Bonifacio auf Korsika) war ein französischer Botaniker, Paläontologe und Malakologe. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Req.“.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
stark lückenhaft, es fehlt der vollständige Lebenslauf
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Er beschäftigte sich überwiegend mit der Flora von Südfrankreich und Korsika. Über 100 Erstbeschreibungen stammen aus seiner Hand. Eine Pflanzengattung Requienia (Hülsenfrüchtler) und eine Tiergattung Requienia (Weichtiere) sind nach ihm benannt worden.

Als 1838 die Société Cuvierienne gegründet wird, war er eines der 140 Gründungsmitglieder der Gesellschaft.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Zander: Handwörterbuch der Pflanzennamen. Hrsg.: Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold. 13. Auflage. Ulmer, Stuttgart 1984, ISBN 3-8001-5042-5.
  • Pierre Moulet: Esprit Requien (1788-1851). Essai de biographie. Fondation Calvet, Avignon 1990, ISBN 2-9503664-0-6, 134 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Société Cuvierienne: Liste des Premiers Fondateurs de La Société Cuvierienne, Association universelle pour l'avancement de la Zoologie, de L'Anatomie comparée et de la Palaeontologie. In: Revue Zoologique par La Société Cuvierienne. Band 1, 1838, S. 191 (Digitalisat).