Estoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estoi
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Estoi (Portugal)
Estoi
Basisdaten
Region: Algarve
Unterregion: Algarve
Distrikt: Faro
Concelho: Faro
Freguesia: União das Freguesias de Conceição e Estoi
Koordinaten: 37° 6′ N, 7° 54′ WKoordinaten: 37° 6′ N, 7° 54′ W
Postleitzahl: 8005-454
Politik
Webseite: www.jf-estoi.pt
Der Mitte des 19. Jahrhunderts im Rokoko-Stil errichtete Palast von Estoi

Estoi ist ein Ort und eine ehemalige Gemeinde an der Algarve im Süden Portugals. Bekannt ist insbesondere der hiesige Rokoko-Palast mit seinen Gärten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den römischen Ruinen von Milreu

Funde belegen eine Reihe hiesiger Siedlungen seit der Kupfersteinzeit bis zu den Turdetanern, die hier auch mit Phöniziern, Griechen und Karthagern Handel trieben.

Die römischen Ruinen in Milreu zeigen die Bedeutung des Ortes während der späteren römischen Zeit.

Im Jahr 631 n. Chr. wurde Ossónoba, das heutige Estoi, Teil des Westgotenreichs, bis zur Eroberung durch die Araber 711. Es blieb ein Teil des arabischen al-Andalus bis zur Eroberung Faros 1249 zum Ende der christlichen Reconquista in Portugal.

Im 16. Jahrhundert wurde Estoi eine eigenständige Gemeinde.

1897 besuchte mit D. Carlos I. erstmals ein portugiesischer König Estoi. Er kam mit der neu errichteten Eisenbahn der Linha do Algarve nach Faro und besuchte dabei auch Estoi und die römischen Ruinen von Milreu.[1]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in der Gemeinde Estoi (1864–2011)

Estoi war Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Faro im Distrikt Faro. Die Gemeinde hatte 3640 Einwohner auf einer Fläche von 46,59 km² (Stand 30. Juni 2011).[2]

Folgende Orte gehörten zum Gebiet der Gemeinde Estoi:

  • Alcaria
  • Alcaria Branca
  • Alcaria Cova
  • Alface
  • Areia
  • Ariolos
  • Arjona
  • Azinhal e Amendoeira
  • Azinheiro
  • Barranco de São Miguel
  • Cancela
  • Cerro do Lobo
  • Cerro Manuel Viegas
  • Coiro da Burra
  • Estoi
  • Fialho
  • Guilhim
  • Lagos e Relvas
  • Murta
  • Poço de Guilhim
  • Porto Carro
  • Sambada
  • Vale da Rosa
  • Vale de Mouro
  • Vale Seixos

Im Zuge der Gebietsreform in Portugal am 29. September 2013 wurden die Gemeinden Conceição und Estoi zur neuen Gemeinde União das Freguesias de Conceição e Estoi zusammengeschlossen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Estoi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte Estois auf der Website der Gemeindeverwaltung, abgerufen am 30. Dezember 2016
  2. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  3. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014