Europaschule Ketzin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Europaschule Ketzin
Banner Europaschule Ketzin.gif
Schulform Grundschule
Gründung 1968
Adresse

Am Mühlenweg 16

Ort Ketzin/Havel
Land Brandenburg
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 28′ 46,1″ N, 12° 50′ 47,9″ OKoordinaten: 52° 28′ 46,1″ N, 12° 50′ 47,9″ O
Schüler etwa 300
Lehrkräfte 22
Leitung Katrin Peppler (kommissarisch)
Website www.europaschule-ketzin.de

Die Europaschule Ketzin ist eine Grundschule in Ketzin/Havel. An der Europaschule Ketzin lernen derzeit 300 Kinder in 13 Klassen in den Klassenstufen 1 bis 6. Sie werden von 22 Lehrerinnen und Lehrern sowie von vier Betreuerinnen im Hort/Kreativ/Bereich täglich zwischen 6:00 und 17:00 Uhr betreut. Die Kinder kommen aus Ketzin und aus Gemeinden der näheren und weiteren Umgebung.

Ganztag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europaschule Ketzin

Weitere Grundorientierung der Arbeit ist die optimale Weiterentwicklung des Lern- und Lebensortes in Ketzin. Somit stellte sich die Europaschule Ketzin als nächstes Ziel die Erarbeitung und Umsetzung eines Ganztagsbetreuungskonzeptes als verlässliche Halbtagsgrundschule mit ergänzenden Angeboten und angegliedertem Hort. Planung und Realisierung nahmen mehr als zwei Jahre in Anspruch. Die Genehmigung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport erfolgte im März 2006.

Prinzipien des Ganztags:

  • Rhythmisierung und Unterrichtsblöcke
  • Veränderung von Unterricht und Förderung
  • Verzahnung von Unterricht, individueller und gemeinsamer, gebundener und offener Freizeit mit und ohne außerschulischen Kooperationspartnern

Developing children for life[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Leitspruch "Developing children for life" definierte die Schule ein neues Schulprogramm und pflegt langjährige erfolgreiche Partnerschaften zu Schulen in Spanien, Frankreich, Griechenland, Nordirland, Slowenien, Schweden und Polen.

Als "Innovative Schule in Brandenburg" ausgezeichnet, war sie Vorreiter im Bereich des Frühbeginns Englisch ab Klassenstufe 1 seit dem Schuljahr 1996/1997. Mit der St. Comgall’s Primary School in Antrim in Nordirland existiert seit 12 Jahren ein lebhafter und erfolgreicher Schüleraustausch, an dem schon mehr als 550 Kinder teilnehmen konnten.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europaschule Ketzin bietet in allen drei Häusern des "Grundschulcampus'" neben der Einzelförderung mit besonderen Bedürfnissen viele Möglichkeiten des individuellen Lernens und des kreativen Tuns, wie u.a. Sprachklassen für Französisch und Spanisch, Schach, Sportförderung, Computer, Töpfern, Handwerk, Laienspiel, europäisches Kochen und Backen, Natur entdecken, Musikschule, Tischtennis Starterclub etc.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzten vier Jahrzehnte der deutschen Geschichte spiegeln sich in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens wider, ganz besonders in der Historie der allgemein bildenden Schule "Am Mühlenweg". Gebaut 1968 als Polytechnische Oberschule und noch heute bekannt als "Karl-Liebknecht-Schule", wurde sie nach der Wende in die heutige Grundschule umstrukturiert. Konzeptionell erneuert und baulich verändert hieß sie Mitte der 1990er-Jahre auf Wunsch der Schüler "Havelgrundschule". Seit 1999 hat sie den Status einer Europaschule und heißt seither "Europaschule Ketzin".

Comenius Projekt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aktuelle Comenius Projekt der Schule heißt "Inter-cultural Rainbow of Friendship".

Partnerschaften mit anderen Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • St. Comgall’s Primary School in Antrim (Nordirland)
  • Ecole Publique de la Ville Aux Oies in Saint-Brieuc-de-Mauron (Frankreich)
  • Ecole Publique Felix Bellamy in Mauron (Frankreich)