European Cheerleading Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die European Cheerleading Association (ECA) ist der Europaverband für Cheerleading mit Sitz in Deutschland.

Auch wenn Cheerleading ein typisch US-amerikanischer Sport ist, wird er in über 60 Ländern der Erde ausgeübt. Um die Aktivitäten in Europa zu bündeln, wurde im Jahre 1994 die ECA in Stuttgart gegründet. Die ECA ist bestrebt, Cheerleading in Europa nicht nur bekannter zu machen, sondern zu erwirken, dass Cheerleading international als Sportart anerkannt wird. Mittelfristig soll erreicht werden, dass Cheerleading eine olympische Sportart wird. Neben weiteren internationalen Maßnahmen organisiert die ECA insbesondere die Cheerleading-Europameisterschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich, sorgt für ein einheitliches Regelwerk, sowie für eine konsistente Ausbildung von Wertungspersonen (Juroren), um bei nationalen und internationalen Wettkämpfen gleiche Wertungskriterien und Wertungen zu erzielen.

Die ECA richtet seit 1994 Europameisterschaften aus. Die ersten fanden in Stuttgart, die bisher letzte fand im Juli 2011 in Slowenien statt. Präsident der ECA ist Vojko Korošec (Slowenien). Die Führung des Verbandes wird komplettiert von der Vizepräsidentin Ramona Marshall (Deutschland), sowie den Mitgliedern der Geschäftsleitung Riccardo Cavalieri (Italien), Bartosz Penkala (Polen), Livia Stričak (Kroatien), Werner Urschinger (Deutschland), Egor Shchirskiy (Russland) und Pal Hawkings (Vereinigtes Königreich).[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstand und Geschäftsführung