Euthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euthal
Wappen von Euthal
Staat: Schweiz
Kanton: Schwyz SZ
Bezirk: Einsiedelnw
Politische Gemeinde: Einsiedelni2
Postleitzahl: 8844
Koordinaten: 704608 / 217473Koordinaten: 47° 6′ 0″ N, 8° 49′ 0″ O; CH1903: 704608 / 217473
Höhe: 892 m ü. M.
Einwohner: 610 (2015)
Website: www.euthal.ch
Euthal mit Kirche.

Euthal mit Kirche.

Karte
Euthal (Schweiz)
Euthal
ww
Euthal am Sihlsee

Euthal ist ein Viertel innerhalb der politischen Gemeinde Einsiedeln im schweizerischen Kanton Schwyz. Das Dorf liegt am oberen Ende des Sihlsees.

Das im Jahre 1331 als "Öital" erstmals erwähnte, sehr ländlich geprägte Haufendorf umfasst zahlreiche Weiler und Höfe. Markant hebt sich die Dorfkirche hervor. Erbaut in den Jahren 1790 bis 1792 von Klosterbaumeister Bruder Jakob Natter ist sie der Schmerzhaften Muttergottes geweiht. Um 1800 wurde sie vorübergehend zur Pfarrkirche erhoben.

Südlich vom Dorf verläuft die Grenze zum Bezirk Schwyz. Sie ist gleichzeitig die Mundartgrenze zwischen Einsiedler und Ybriger Dialekt.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner[1] [2]
1888 637
... ...
1998 593
1999 599
2000 591
2001 615
2002 611
2003 623
2004 630
2005 631
2006 617
2007 621
2008 605
2009 598
2010 605
2011 607
2012 611
2013 609
2014 598
2015 610

1888 gab es 103 Häuser mit 126 Haushaltungen.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Linus Birchler: Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwyz, Band I: Die Bezirke Einsiedeln, Höfe und March. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 1). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1927.
  • Anja Buschow Oechslin, Werner Oechslin: Die Kunstdenkmäler des Kantons Schwitz. Neue Ausgabe III.II. Einsiedeln II. Dorf und Viertel Einsiedeln. Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 203, (Kunstdenkmäler der Schweiz Band 101). ISBN 3-906131-75-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht Einwohneramt Einsiedeln. Bezirk Einsiedeln. 9. Januar 2016. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  2. Bezirksrechnung Einsiedeln 2006. Bezirk Einsiedeln. 9. Januar 2016. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  3. Ortschaftenverzeichnis 1888. Art.Institut Orell Fussli. 1895. Abgerufen am 13. Juli 2016.