Evelyn (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung und Auszeichnungen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher TitelEin Vater kämpft um seine Kinder (Evelyn)
OriginaltitelEvelyn
ProduktionslandDeutschland,
Irland,
Großbritannien,
USA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2002
Länge91 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieBruce Beresford
DrehbuchPaul Pender
ProduktionPierce Brosnan,
Michael Ohoven,
Beau St. Clair
MusikStephen Endelman
KameraAndré Fleuren
SchnittHumphrey Dixon
Besetzung

Ein Vater kämpft um seine Kinder ist ein Film aus dem Jahr 2002, der auf der wahren Geschichte von Desmond Doyle beruht. In der Hauptrolle des Films spielt Pierce Brosnan. Der Film wurde von Brosnans eigener Firma Irish DreamTime produziert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weihnachten in Irland 1953: Die Mutter der kleinen Evelyn und ihrer beiden jüngeren Brüder verlässt ihren arbeitslosen Ehemann Desmond, um mit einem anderen Mann zusammenzuleben. Daraufhin werden die Kinder in ein katholisches Heim gesteckt, was der Vater aber nicht zulassen möchte. Als er mitbekommt, dass seine Tochter Evelyn sogar geschlagen wird, versucht er alles, sie zurückzubekommen. Er hört auf zu trinken und sucht nach einer Arbeit – doch vergebens, die katholische Kirche und vor allem der irische Staat sind gegen ihn. Desmond besorgt sich einen Anwalt und eröffnet einen Präzedenzfall gegen den irischen Staat und die katholische Kirche um das Sorgerecht seiner Kinder.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Dem Film geht es nicht um Kritik an katholischen, staatlich sanktionierten Institutionen, vielmehr entwickelt er mit erheblichem Sentiment eine Familiengeschichte und beschreibt den Läuterungsprozess seines Protagonisten.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evelyn. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 30. Juli 2017.