Ewa Demarczyk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ewa Demarczyk 1966

Ewa Demarczyk (* 16. Januar 1941 in Krakau) ist eine polnische Musikerin und Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ewa Demarczyk ist eine ausgebildete Schauspielerin und Pianistin. Berühmt wurde sie in den 1960er Jahren durch ihre ausdrucksstarken Textinterpretationen ihrer Chansons und gehört in Polen seitdem zu den legendären Figuren der Kulturszene. Sie tritt immer in einem schwarzen Kleid auf, was ihr den Beinamen Schwarzer Engel oder Schwarze Dame des polnischen Chansons einbrachte.

Während des Schauspielstudiums an der Staatlichen Schauspielhochschule in Krakau trat sie bereits im Studentencabaret Cyrulik auf und kam darüber 1962 in den legendären Krakauer Kabarettkeller Piwnica pod baranami, wo ihre Zusammenarbeit mit dem Komponisten Zygmunt Konieczny begann, der ihre berühmtesten Lieder komponierte. Im Ausland feierte sie Erfolge im Pariser Olympia, in Genf beim 20-jährigen Jubiläum der UNO sowie in Schweden und Belgien. Auch in der New Yorker Carnegie Hall trat sie auf. 1972 beendete sie dann völlig überraschend ihre Karriere und tritt seitdem nur noch sehr selten auf.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1963 – „Karuzela z Madonnami“
  • 1967 – „Ewa Demarczyk śpiewa piosenki Zygmunta Koniecznego“
  • 1974 – „Polsza“
  • 1979 – „Live“, Warschau
  • 1986 – „Piwnica pod Baranami 1963–68“
  • 1998 – Neuauflage des Albums „Live“
  • 1999 – Neuauflage des Albums „...śpiewa piosenki Zygmunta Koniecznego“

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angelika Kuźniak, Ewelina Karpacz-Oboładze: Czarny Anioł. Opowieść o Ewie Demarczyk (Der schwarze Engel) : Znak, Społeczny Instytut Wydawniczy Sp.z o.o. : 2015 : ISBN 978-83-240-2049-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ewa Demarczyk – Sammlung von Bildern