Fähre Belgern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GierseilfähreBelgern2009.JPG

Die Fähre Belgern ist eine Gierseilfähre über die Elbe beim Ortsteil Belgern der Stadt Belgern-Schildau in Sachsen. Die Fähre liegt am Elbkilometer 140,5. Die nächstgelegenen Elbübergänge sind die Brücken in Mühlberg ca. 10 km flussaufwärts und in Torgau ca. 15 km flussabwärts.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon im Mittelalter wurde das Fährfloß durch das Kloster Buch verpachtet. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs gab es für die vielen Flüchtlinge eine Pontonbrücke die tagsüber in den Belgeraner Hafen gezogen wurde, um vor alliierten Luftangriffen geschützt zu sein. Nach dem Krieg nutzen vor allem Feldarbeiter die Fähre, die im Gut Köllitsch (ehemals Göllitsch und Korgitsch) arbeiteten und die Milch von dort mit der Fähre nach Belgern in die Molkerei brachten.

Am Morgen des 16. Juni 2019 kollidierte ein tschechisches Frachtschiff mit der Fähre.[1] Nach schweren Beschädigungen an der Hydraulik der Auffahrrampen ist die Fähre bis auf weiteres außer Betrieb.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Autofähre Belgern nach Kollision mit Schiff außer Betrieb. In: mdr.de. 16. Juni 2019, abgerufen am 16. Juni 2019.