Föderation (Informatik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Föderation ist eine Rechner- und/oder Netzwerkanbietervereinbarung über Standardoperationen in einer kollektiven Art und Weise.

Namensgebrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbinden von zwei eindeutigen Netzwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Begriff kann benutzt werden, zum Beschreiben von Operationen zwischen zwei eindeutig und formell getrennten Telekommunikationsnetzwerken, die unterschiedliche interne Strukturen haben können.[1] Da der interne Modus Operandi bei der Telekommunikationsverbindung zwischen verschiedenen Systemen irrelevant für die Existenz der Föderation ist.

Yahoo und Microsoft gaben z. B. bekannt, dass Yahoo Messenger und MSN Messenger interoperabel funktionieren.[2]

Kollektive Autorität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Begriff kann aber auch genutzt werden, wenn Gruppen versuchen, kollektive Autorität über die Entwicklung zu delegieren, um Abspaltungen zu vermeiden.

Das MIT-X-Konsortium z. B. wurde gegründet im Jahre 1988, um die Abspaltungen bei der Entwicklung vom X Window Systems zu verhindern. Als Ergebnis wird heutzutage jede führende Plattform (neben Windows) mit überwiegend kompatiblen X-Server-Implementationen ausgeliefert.[3]

Netzwerksysteme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Netzwerksystemen bedeutet föderiert zu sein, dass es Nutzern möglich ist, von einem Netzwerk zu einem anderen Nachrichten zu senden. Dies ist aber nicht das Gleiche, als wenn man einen Client nutzt, der mit beiden Netzwerken operieren kann und mit beiden Seiten unabhängig agiert.

Zum Beispiel erlaubte Google Gmail-Nutzern im Jahr 2009 sich an ihren AOL-Instant-Messenger-Konten (kurz AIM) mit GMail anzumelden. Man konnte jedoch nicht Nachrichten mit GTalk oder XMPP-Konten an AIM schicken oder umgekehrt.[4] Ab März 2011 föderierte GMail sich mit AIM und erlaubte somit Nutzern beider Netzwerke, untereinander zu kommunizieren und sich gegenseitig zur Kontaktliste hinzuzufügen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M. Serrano, S. Davy, M. Johnsson, W. Donnelly, A. Galis - "Review and Designs of Federated Management in Future Internet Architectures" part of the book "The Future Internet - Future Internet Assembly 2011: Achievements and Technological Promises" - Lecture Notes in Computer Science, Vol. 6656, 465 pp, ISBN 978-3-642-20897-3, 4. Mai 2011, Springer http://www.springer.com/computer/communication+networks/book/978-3-642-20897-3
  2. Nate Mook: Microsoft, Yahoo to Link IM Networks, Beta News. 12. Oktober 2005. 
  3. Zumindest die meisten GNU/Linux-Distributionen, Unix und BSD.
  4. About AIM in Gmail. Google. 13. Oktober 2009. Archiviert vom Original am 8. November 2008.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mail.google.com Abgerufen am 22. Dezember 2008.