FK Dinamo Brest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FK Dinamo Brest
Vereinslogo
Basisdaten
Name FK Dinamo Brest
Sitz Brest, Weißrussland
Gründung 1960
Farben blau-weiß
Website dynamo-brest.by
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Marcel Lička
Spielstätte Stadyen DASK Brestski, Brest
Plätze 10.080
Liga Wyschejschaja Liha
2020 4. Platz
Heim
Auswärts
Ausweich

Der FK Dinamo Brest (russisch Динамо Брест; weißrussisch Дынама Брэст Dynama Brest) ist ein weißrussischer Fußballverein aus der im Westen des Landes gelegenen Stadt Brest.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dinamo Brest spielte im sowjetischen Ligasystem. Nach dem Zerfall der Sowjetunion gehörte der Klub 1992 zu den Gründungsmitgliedern der Wyschejschaja Liha, der höchsten Spielklasse Weißrusslands, der er bis heute ununterbrochen angehört. In der ersten Spielzeit 1992 wurde die Mannschaft Dritter hinter Meister FK Dinamo Minsk und Dnjapro Mahiljou. In den folgenden Jahren wurden nur noch Plätze im gesicherten Mittelfeld belegt.

Am 27. Mai 2007 wurde das Team erstmals Pokalsieger, als man im Finale BATE Baryssau gegenüberstand und nach torloser Spielzeit durch ein 4:3 nach Elfmeterschießen den Wettbewerb gewann. Diesen Erfolg konnte man 2017 gegen FK Schachzjor Salihorsk (1:1 n. V./10:9 i. E.) und auch 2018 gegen BATE Baryssau (3:2) wiederholen. Zusätzlich holte sich der Club bereits dreimal den Weißrussischen Supercup, nämlich 2018 gegen BATE Baryssau (2:1), 2019 ebenfalls gegen BATE Baryssau (3:1) und 2020 gegen FK Schachzjor Salihorsk (2:0).

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte gelang dann in der Saison 2019, als man mit 5 Punkten Vorsprung vor BATE Baryssau zum ersten Mal die weißrussische Meisterschaft gewann.

2012 wurde der Verein in FK Brest umbenannt, ehe er nur ein Jahr später wieder zurück in FK Dinamo Brest umbenannt wurde.

Ab dem 17. Juli 2018 war Diego Maradona Vorstandsvorsitzender des weißrussischen Vereins.[1] Bereits Anfang September 2018 trennten sich die Wege wieder. Maradona blieb jedoch Ehrenvorsitzender des Vereins.[2]

Dinamo Brest besitzt seit März 2017 eine E-Sport-Abteilung. In Zusammenarbeit mit dem E-Sport-Verband von Weißrussland spielen Sportler in den Disziplinen Counter-Strike: Global Offensive und FIFA für Dinamo.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diego Maradona presented as Dinamo Brest chairman. BBC, 16. Juli 2018, abgerufen am 18. Dezember 2019 (englisch).
  2. Official statement. Dynamo Brest, 8. September 2018, abgerufen am 18. Dezember 2019 (englisch).
  3. Dynamo Brest and Belarusian E-Sports Federation sign agreement on cooperation. Dinamo Brest, 30. März 2017, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).