Fabian Erlinghäuser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fabian Erlinghäuser (* 23. Oktober 1976 in Köln) ist ein deutscher Animator, Regisseur, Illustrator und Comiczeichner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlinghäuser besuchte bis 1996 das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Köln. Seit Mai 2000 arbeitet er für das irische Trickfilmstudio Cartoon Saloon, unter anderem als Animation Director bei den oscarnominierten Filmen Das Geheimnis von Kells (2009), Die Melodie des Meeres (2014)[1] und Der Brotverdiener (2017).

Als Illustrator zeichnet Erlinghäuser seit 2012 für den Egmont-Verlag Disney-Comics.[2] Er unterrichtet seit 2010 beim Animation Workshop im dänischen Viborg.

Ende Juni 2020 wurde Erlinghäuser ein Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.[3]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Animator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Duck Ugly
  • 2002: From Darkness (Kurzfilm)
  • 2003: Till Eulenspiegel
  • 2003: Die Könige aus dem Morgenland (Los reyes magos)
  • 2004: Cúilín Dualach (Kurzfilm)
  • 2005: Der kleine Eisbär 2 – Die geheimnisvolle Insel
  • 2009: Old Fangs (Kurzfilm)

Als Animation Director[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2020: Greenpeace: Es geht ein Monster in meiner Küche um
  • 2020: Dorg Van Dango (Fernsehserie)

Buchillustrationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jim Halligan, Illustriert von Fabian Erlinghäuser: Diabolic Downloads, The O'Brien Press 2012, ISBN 1-847-17425-6.
  • Robin Dix, Illustriert von Fabian Erlinghäuser: Tigerherz: Der Prinz des Dschungels. Bastei Lübbe 2016, ISBN 3-732-53157-0.
  • Paul Christian Schwellenbach, Illustriert von Fabian Erlinghäuser: Die Geschichte vom Sandkasten, der so gerne ein Strand sein wollte. leiv Leipziger Kinderbuchverlag 2014, ISBN 978-3896034489.
    • Lotte Kühn: Mutti allein zuhaus: Vom Leben mit nestflüchtigen Kindern. Bastei Lübbe 2014, ISBN 3-838-74511-6.
    • Gunther Müller: Fette Vögel gehen öfter fremd: Skurrile Erkenntnisse aus der Welt der Wissenschaft. Bastei Lübbe 2012, ISBN 3-838-71609-4.
    • Laura Windmann: Mutti geht's gut: Wahre Geschichten aus dem Leben einer Tochter. Bastei Lübbe 2012, ISBN 3-838-71608-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fmx.de: Fabian Erlinghäuser, Cartoon Saloon, Animation Supervisor, abgerufen am 29. August 2016.
  2. https://coa.inducks.org/creator.php?c1=date&c=Fabian+Erlingh%C3%A4user, Alle Disney-Comics von Erlinghäuser
  3. Academy Invites 819 To Membership. In: oscars.org, 30. Juni 2020.