Fagel (Regentengeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen

Fagel ist der Name eines ehemaligen niederländischen Regentengeschlechts (Stadtregenten), dessen Mitglieder zum Adel und Patriziat gehörten.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das älteste bekannte Familienmitglied war in Flandern wohnhaft. Im Jahre 1583 übersiedelte der Kaufmann François Fagel[1] von Antwerpen nach Amsterdam. Im Zeitraum des 17., 18. und 19. Jahrhundert lieferten diverse Familienmitglieder eine Reihe von Stadtpolitikern und diverse dem Haus Oranien treu ergebener Staatsmänner und Generale. François Nicolaas Fagel wurde im Jahre 1703 zum Baron des Heiligen römischen Reiches ernannt, er starb ohne Nachkommen und Titelerben zu hinterlassen.[2] Im 19. Jahrhundert wurde die Familie mit dem Titel Baron in den neuen niederländischen Adel aufgenommen. Im Jahre 1940 ist das Geschlecht der Fagel ausgestorben.

  • Hendrik Fagel (1617–1690), Griffier der niederländischen Generalstaaten
  • Gaspar Fagel (1634–1688), niederländischer Staatsmann und Ratspensionär
  • François Nicolaas Fagel (1645–1718), Feldmarschallleutnant der Österreichischen Niederlande
  • François Fagel (1659–1746), Griffier der niederländischen Generalstaaten, galt als einer der einflussreichsten Personen der Republik[3]
  • Hendrik Fagel (1765–1838), niederländischer Staatsmann
  • Robert Fagel (1771–1856), niederländischer Staatsmann und General

Diverses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie Fagel stand lange Zeit in der Inhabe des Griffier-Amtes (sinngemäß im deutschen: Gerichtsschreiber bzw. Urkundsbeamter) der niederländischen Republik. Neben Gaspar (1670–1672) und Hendrik Fagel (1672–1690) ist vor allem Hendriks Sohn François Fagel zu nennen, der dieses Amt zwischen den Jahren 1690–1744 zu nennen. Ihm folgte sein Neffe Hendrik Fagel (1744–1790). Dessen gleichnamiger Enkel versah die Griffierschaft bis in das Jahre 1794.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nederland's Adelsboek. 1992, Band 82, S. 328.
  2. Opmerkingen over de geslachten behandeld in Nederland's Adelsboek. 1949, S. 59. (PDF; 8,8 MB)
  3. Marijke Bruggeman: Nassau en de macht van Oranje: de strijd van de Friese Nassaus voor hun ... Hilvershum 2006, ISBN 90-6550-945-3, S. 195.
  4. Helmut Gabel, Volker Jarren: Kaufleute und Fürsten: Außenpolitik und politisch-kulturelle Perzeption im ... Münster 1998, ISBN 3-89325-655-5, S. 424.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • N. M. Japikse: Fagel, een Nederlands regentengeslacht 1585–1929. Den Haag 1962.
  • W. M. C. Regt: Genealogie der familie Fagel. Den Haag 1906.
  • N. M. Japikse: Het archief van de familie Fagel. Den Haag 1964.