Faxaflói

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faxaflói in Blau
Reykjavík mit Faxaflói

Faxaflói ist eine weit geschwungene Bucht zwischen den Halbinseln Reykjanes und Snæfellsnes im Südwesten Islands. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name Faxa- oder Faxi-Bucht und wird Faxaflouii ausgesprochen.

Faxaflói ist die größte Bucht Islands und an seinen Ufern liegt Reykjavík, die Hauptstadt Islands. An klaren Tagen kann man weit darüber hinwegsehen, an der Halbinsel von Akranes vorbei bis hinüber zum Snæfellsjökull, der sich 120 km entfernt befindet. Der südöstlichste Arm Faxaflóis ist der Fjord Kollafjörður, in dem die Insel Viðey liegt. Der Faxaflói ist seit altersher ein wichtiges Fischfanggebiet und seit einigen Jahren beliebt für ganzjährige Walbeobachtungen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

64.446111111111-22.778611111111Koordinaten: 64° 26′ 46″ N, 22° 46′ 43″ W