Fayetteville Patriots

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Fayetteville Patriots sind ein ehemaliges Basketballteam der NBA Development League, das in Fayetteville (North Carolina) beheimatet war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 waren die Patriots eines von acht Gründungsteams der NBDL. Den Patriots wurden Spieler von den NBA-Mannschaften Charlotte Bobcats, Detroit Pistons oder New York Knicks zugeteilt.

In der Saison 2002/03 konnte das Team das NBDL-Finale erreichen, verlor allerdings gegen die Mobile Revelers mit 2:1. In dieser Saison wurde Devin Brown zum Most Valuable Player der NBDL gewählt.

Am 2. Mai 2006 entschied die NBA D-League, kein Team mehr in Fayetteville antreten zu lassen, um andere Standorte auszuloten.

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]