Felskängurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felskängurus
Gelbfuß-Felskänguru (Petrogale xanthopus)

Gelbfuß-Felskänguru (Petrogale xanthopus)

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Beutelsäuger (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Diprotodontia
Familie: Kängurus (Macropodidae)
Gattung: Felskängurus
Wissenschaftlicher Name
Petrogale
Gray, 1837
Kurzohr-Felskänguru (Petrogale brachyotis)
Schwarzpfoten-Felskänguru
(Petrogale lateralis)

Die Felskängurus (Petrogale), englisch Rock Wallabies, sind eine Gattung aus der Familie der Kängurus (Macropodidae). Mit 16 Species zählen sie zu den artenreichsten Gattungen dieser Familie.

Allgemeines[Bearbeiten]

Felskängurus bewohnen gebirge Regionen im Nordwesten, Osten und Südosten Australiens, aber nicht in Tasmanien. Es sind mittelgroße Kängurus, außer dem Zwergsteinkänguru erreichen alle Arten eine Körperlänge (ohne Schwanz) von 50 bis 80 Zentimeter und ein Gewicht von 3 bis 9 Kilogramm. Charakteristisch für viele Arten sind Streifen oder Muster auf ihrem Körper.

Felskängurus sind nachtaktiv und verbringen den Tag in Höhlen oder Felsspalten versteckt. Sie sind ausgezeichnete Kletterer, wobei ihnen gut entwickelte Ballen an den Hinterfüßen Halt geben. Die langen und buschigen Schwänze dienen weniger als Stütze als vielmehr als Balancierhilfe bei ihren über 4 Meter weiten Sprüngen über Felsklüfte. Wie alle Kängurus sind sie Pflanzenfresser, allerdings sehr genügsame: sie ernähren sich im Notfall auch von Baumrinde oder Wurzeln.

Im Gegensatz zu anderen kleineren Arten der Kängurufamilie sind sie weniger bedroht und zum Teil noch weitverbreitet, vielleicht, weil ihre felsigen Lebensräume für Hasen, Schafe und andere eingeführte Nahrungskonkurrenten kaum zugänglich sind.

Die Arten[Bearbeiten]

Es werden 16 Arten unterschieden, die sich in drei Artengruppen einteilen lassen:

  • brachyotis-Gruppe
  • xanthopus-Gruppe
    • Das Proserpine-Felskänguru (P. persephone) ist die bedrohteste Art. Es lebt nur in einem kleinen Gebiet an der Küste Queenslands und wird von der IUCN als bedroht gelistet.
    • Das Rothschild-Felskänguru (P. rothschildi) lebt im nordwestlichen Westaustralien.
    • Das Gelbfuß-Felskänguru (P. xanthopus) gilt mit seinem grau, weiß und braun gemustertem Fell und dem geringelten Schwanz als schönstes aller Kängurus. Durch die Bejagung ist es in einem Teil seines Verbreitungsgebietes ausgestorben, Schutzmaßnahmen haben zu einer Erholung des Bestandes geführt. Gelbfuß-Felskängurus bewohnen den Südosten Australiens.
  • lateralis/penicillata-Gruppe

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9
  • D. E. Wilson, D. M. Reeder: Mammal Species of the World. Johns Hopkins University Press, Baltimore 2005. ISBN 0-8018-8221-4

Weblinks[Bearbeiten]