Ferdinand Apshoven der Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand Apshoven II., auch Ferdinand Abshoven, Ferdinand Abtshoven und Ferdinand van Apshoven, (getauft 1. März 1630 in Antwerpen; begraben 3. April 1694 in Antwerpen) war ein flämischer Maler.

Ferdinand Apshoven II. war ein Sohn von Ferdinand Apshoven I. und der jünger Bruder von Thomas van Apshoven. Ausgebildet wurde er von seinem Vater und David Teniers d. J., 1657/58 wurde er von der Malergilde in Antwerpen als Meistersohn zugelassen. In der Folge scheint er nur wenig gemalt zu haben. Sein Hauptbetätigungsfeld war der Handel mit Kunstwerken. Am 20. Januar 1657 heiratete er Josina van Overstraeten, mit der er vier Kinder hatte. Sein jüngster Sohn, Willem van Apshoven, schlug ebenfalls eine künstlerische Laufbahn ein. Ab 1664 war er Hauptmann der Bürgerwehr von Antwerpen. Zwischen 1678/79 wurde er als Dekan der Malergilde vorgeschlagen, lehnt das Amt aber ab. Am 3. April 1694 wurde er in St. Walburga in Antwerpen begraben.

Stilistisch stehen seine wenigen Bilder denen von David Teniers d. J. und denen seines Bruders nahe. Er malte vorwiegend ländliche Szenen, Interieurs, Genrebilder und Stillleben.

Ausgewählte Werke[Bearbeiten]

  • Bratislava, Slovenská národná galéria
    • Beim Kunsthändler.
  • Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister
    • Die Werkstatt des Malers.
  • Dünkirchen, Museum
    • Interieur mit zwei Personen.

Literatur[Bearbeiten]

  • E. Duverger: Antwerpse kunstinventarissen uit de zeventiende eeuw, Brüssel, 1984

Weblinks[Bearbeiten]