1. März

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 1. März ist der 60. Tag des gregorianischen Kalenders (der 61. in Schaltjahren), somit bleiben 305 Tage bis zum Jahresende.

Dieser Tag war im alten Rom ursprünglich der kalendarische Jahresanfang, an welchem im Tempel der Vesta das heilige Feuer entzündet wurde. Als jedoch im Jahr 153 v. Chr. die römischen Konsuln ihre Herrschaft auf den 1. Januar vorverlegten, wurde der Beginn ihrer Amtsperiode zugleich neuer Jahresanfang.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Die Weltorganisation für Meteorologie hat den 1. März als meteorologischen Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel der Erde festgelegt.

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

293/305: Constantius Chlorus und die Tetrarchen
1420: Martin V.
1783: Die Konföderationsartikel
1811: Mohammed Ali Pascha
Republik Texas bis 1845
1867: Nebraska
1896: Menelik II.
1920: Miklós Horthy
1954: Atompilz von Castle Bravo
1956: Logo der NVA
1970: Gruppenfoto des Kabinetts Kreisky I
1994: Die Walvis Bay

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 1925: Die Krone
ab 1925: Der Schilling
1983: Swatch GB 101 aus der ersten Serie

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1879: Werner Siemens
2002: Envisat, Modell

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1818: Franz Schubert

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

499: Papst Symmachus

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1694: Bei einem schweren Sturm sinken vor Gibraltar sieben englische Kriegsschiffe eines Flottenverbands unter Konteradmiral Sir Francis Wheeler, darunter das Flaggschiff Sussex, das vermutlich eine geheime Fracht von zehn Tonnen Gold oder 100 Tonnen Silber transportiert, sowie zwei weitere Linienschiffe, die Cambridge und die Lumley Castle. Zu den 823 Opfern der Katastrophe gehört auch Konteradmiral Wheeler.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1872: Der Yellowstone Nationalpark

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandro Botticelli (* 1445)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Georg Edlinger (* 1741)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frédéric Chopin (* 1810)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meta von Salis (* 1855)
Oskar Kokoschka (* 1886)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glenn Miller (* 1904)
Ralph Ellison (* 1914)
Jitzchak Rabin (* 1922)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Belafonte (* 1927)
Leo Brouwer (* 1939)
Franz Hohler (* 1943)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elliott Sharp (* 1951)
Dalia Grybauskaitė (* 1956)
Thomas Anders (* 1963)
Javier Bardem (* 1969)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: Alex Debón, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1976: Kamau, brasilianischer Rapper, Mathematiker und Profiskateboarder
Mario Reichardt (* 1976)
Liya Kebede (* 1978)
Anon Sangsanoi (* 1984)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francisco de Almeida († 1510)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Weinbrenner († 1826)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacobus Henricus van ’t Hoff († 1911)
Charles Webster Leadbeater († 1934)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kume Masao († 1952)
Jackie Coogan († 1984)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Zvi Malkin († 2005)
Lucio Dalla († 2012)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Suitbert, angelsächsischer Glaubensbote, Klostergründer und Abt von Kaiserswerth (römisch-katholisch, evangelisch: nicht in Schaltjahren, dann am 29. Februar)
    • Martin Moller, deutscher Liederdichter und Pfarrer (evangelisch)
    • George Herbert, englischer Priester und Liederdichter (evangelisch: ELCA)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 1. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien