Ferguslie-Halbinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferguslie-Halbinsel
Ferguslie Peninsula auf einer Kartenskizze der Scottish National Antarctic Expedition aus dem Jahr 1903
Ferguslie Peninsula auf einer Kartenskizze der Scottish National Antarctic Expedition aus dem Jahr 1903
Gewässer 1 Browns Bay
Gewässer 2 Macdougal Bay
Geographische Lage 60° 41′ 34″ S, 44° 34′ 29″ WKoordinaten: 60° 41′ 34″ S, 44° 34′ 29″ W
Ferguslie-Halbinsel (Antarktis)
Ferguslie-Halbinsel
Länge 2,5 km
Breite 1,5 km
Foto von Kap Geddes im Norden der Halbinsel (mit Zügelpinguinen, März 1962)
Foto von Kap Geddes im Norden der Halbinsel (mit Zügelpinguinen, März 1962)

Die Ferguslie-Halbinsel ist eine 2,5 km lange Halbinsel an der Nordküste von Laurie Island im Archipel der Südlichen Orkneyinseln. Sie liegt zwischen der Browns Bay und der Macdougal Bay. Das Kap Geddes bildet ihren nördlichen Endpunkt. Nordnordwestlich vorgelagert sind in rund 800 Meter Entfernung die Rudmose Rocks, eine Gruppe kleiner Felseninseln.

Teilnehmer der Scottish National Antarctic Expedition (1902–1904) kartierten die Halbinsel im Jahr 1903. Expeditionsleiter William Speirs Bruce benannte sie nach dem Wohnsitz seines Geldgebers James Coats Jr. im schottischen Paisley.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]