Ferreiró

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferreiró
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Ferreiró (Portugal)
Ferreiró
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Grande Porto
Distrikt: Porto
Concelho: Vila do Conde
Freguesia: União das Freguesias de Bagunte, Ferreiró, Outeiro Maior e Parada
Koordinaten: 41° 21′ N, 8° 38′ WKoordinaten: 41° 21′ N, 8° 38′ W

Ferreiró ist ein Ort und eine ehemalige Gemeinde (Freguesia) im Nordwesten Portugals.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Castro de Sta. Marinha de Ferreiró befand sich hier eine befestigte Siedlung der Castrokultur im 1. Jahrtausend v. Chr. Heute ist wenig mehr als eine Mauer erhalten geblieben. Keramik und andere Funde aus dem zweiten und ersten Jahrhundert v. Chr. belegen eine weitergehende Besiedlung bis zum Eintreffen der Römer.[1]

Die eigenständige Gemeinde Ferreiró bestand mindestens seit 1599 und war Vila Nova de Famalicão untergeordnet. Im Zuge der zahlreichen Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1820 und dem folgenden Miguelistenkrieg (1832–1834) wurde Ferreiró 1836 dem Kreis Vila do Conde angegliedert. Im Jahr 1898 wurde zudem die Gemeinde Santagões aufgelöst und der Gemeinde Bagunte einverleibt.[1]

Mit der Gemeindereform 2013 wurde die eigenständige Gemeinde Bagunte aufgelöst und mit drei anderen zur neuen Gemeinde Bagunte, Ferreiró, Outeiro Maior e Parada zusammengeschlossen.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferreiró war Sitz einer eigenständigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Vila do Conde im Distrikt Porto. Sie hatte eine Fläche von 4,9 km² und 687 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[2].

Im Zuge der Gebietsreform zum 29. September 2013 wurden die Gemeinden Bagunte, Ferreiró, Outeiro Maior und Parada zur neuen Gemeinde União das Freguesias de Bagunte, Ferreiró, Outeiro Maior e Parada zusammengeschlossen. Bagunte wurde Sitz dieser neu gebildeten Gemeinde, die bisherigen Gemeindeverwaltungen von Ferreiró und den beiden anderen blieben als Gemeinde-Bürgerbüro erhalten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Informationen zu Bagunte, Ferreiró, Outeiro Maior e Parada auf der Website der Kreisverwaltung Vila do Conde, abgerufen am 2. Dezember 2016
  2. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  3. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014