Metropolregion Porto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satellitenbild der Metropolregion Porto

Die Metropolregion Porto (portugiesisch: Área Metropolitana do Porto, kurz: AMP) ist eine Metropolregion in Nordportugal. Sie besteht aus 17 Gemeinden aus den Subregionen Ave, Entre Douro e Vouga, Grande Porto und Tâmega in der Region Norte. 2011 lebten hier 1.762.524 Menschen auf einer Fläche von 2.040 km².[1]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Fläche
(km²)
Einwohnerzahl
(2011)
Bevölkerungsdichte
(Einwohner/km²)
Freguesias
Arouca 329,11 22 359 68 16
Espinho 21,06 31 786 1 509 4
Gondomar 131,86 168 027 1 274 7
Maia 82,99 135 306 1 630 10
Matosinhos 62,42 175 478 2 811 4
Oliveira de Azeméis 161,10 68 611 426 12
Paredes 156,76 86 854 554 18
Porto 41,42 237 591 5 736 7
Póvoa de Varzim 82,21 63 408 771 7
Santa Maria da Feira 215,88 139 312 645 21
Santo Tirso 136,60 71 430 523 14
São João da Madeira 7,94 21 713 2 735 1
Trofa 72,02 38 999 542 5
Vale de Cambra 147,33 22 864 155 7
Valongo 75,12 93 858 1 249 4
Vila do Conde 149,03 79 533 534 21
Vila Nova de Gaia 168,46 302 295 1 794 15
Summe 2 041,31 1 757 413 861 173

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://portal.amp.pt/pt/4/stats/#FOCO_4 Statistiken auf der offiziellen Webseite der AMP, abgerufen am 10. September 2015