4×100-Meter-Feuerwehrstafette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Feuerwehrstafette)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Löschen des Feuers vom 4. Läufer – 7. WM in Cottbus 2011

Die 4×100-Meter-Feuerwehrstafette bezeichnet eine Disziplin des Feuerwehrsports. Dabei wird eine 4×100-Meter-Staffel mit feuerwehrtechnischen Hindernissen auf Zeit überwunden. Diese Disziplin wird von Frauen und Männern absolviert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überwinden der 3,5 m hohen Eskaladierwand mit Klappleiter

Parallel zu der Geschichte der 100-Meter-Hindernisbahn wurde von der Sowjetunion eine 5×100-Meter-Feuerwehrstafette eingeführt. Diese verlief auf einer 400 m Stadionbahn und der 1. und 5. Abschnitt liefen nebeneinander. Die ersten Zeiten beliefen sich auf über 2 Minuten. Im Jahr 1959 wurden die Wettkampfbestimmungen geändert und der 5. Abschnitt mit der 3,5 m hohen Wand fiel weg. Der restliche Aufbau der Bahn ähnelte dem heutigen Aufbau. Die Zeiten verbesserten sich auf ca. 90 Sekunden.[1]

Der aktuelle Weltrekord wurde von Weißrussland mit 53,52 Sekunden bei der WM 2008 in Sofia aufgestellt.[2][3]

Aufbau der Laufbahn und Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überqueren des Hauses mit Leiter – 7. WM in Cottbus 2011
Überqueren der Hinderniswand – 7. WM in Cottbus 2011

Gestartet wird aus Startblöcken mittels Tiefstart. Bei den Männern nimmt der erste Läufer eine Leiter mit an den Start. Mit dieser muss er ein 2,5 m hohes Haus besteigen und überwinden. Bei den Frauen steht an dieser Stelle eine 2 m hohe Sprossenwand. Der zweite Läufer überwindet eine Eskaladierwand, bei den Frauen steht an dieser Stelle eine Hürde. Der dritte Läufer nimmt zwei C-Schläuche auf und überquert den 120 cm hohen und 8 Meter langen Laufbalken. Danach kuppelt er die Schläuche zusammen und an einem auf der Bahn stehenden Verteiler an. Anschließend muss er das als Staffelstab fungierende mitgeführte Strahlrohr an den Schlauch ankuppeln. Nach der Begrenzungslinie 2 darf er es wieder abkuppeln und an den 4. Läufer übergeben. Dieser nimmt einen Feuerlöscher auf und löscht damit ein Feuer, welches in einer Brandwanne auf der Bahn brennt. Beim Zieldurchlauf wird die Zeit gestoppt, falls alle Hindernisse korrekt überwunden und alle Wechsel korrekt durchgeführt wurden. Außerdem darf sich das Feuer bis zum Zieldurchlauf nicht wieder entzünden.[4]

4×100-Meter-Feuerwehrstafette-Maße

Internationale Feuerwehrsportwettkämpfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weltfeuerwehrverband CTIF führt seit 1961 alle vier Jahre die Internationale Feuerwehrwettkämpfe in verschiedenen Städten Europas als Weltmeisterschaften durch, die auch als Feuerwehrolympiaden bezeichnet.

Die 4×100-Meter-Feuerwehrstafette ist eine von vier Disziplinen dieser Weltmeisterschaften. Jede Mannschaft darf mit zwei Staffeln antreten. Die beste der beiden Staffeln kommt in die Wertung.

Die Wettkämpfer der drei erstplatzierten Staffeln werden mit der Internationalen Feuerwehrsportwettkampfmedaille in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.[5]

Situation in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der aktuelle deutsche Rekord wird vom Team Mecklenburg-Vorpommern mit 59,60 Sekunden gehalten. Es liefen K. Köster (Haushindernis), S. Neubauer (Wandhindernis), H. Rost (Laufbalken) und M. Kremp (Feuer) bei der XV. Feuerwehrolympiade 2013 in Mülhausen.[6] Bei den Frauen hält das Team Mecklenburg-Vorpommern mit 66,89 Sekunden (Cottbus 2012) den Rekord. Es liefen S. Marek (Leiterwand), D. Bräuer (Hürde), M. Grosche (Laufbalken) und M. Twieg (Feuer).[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Feuerwehrsport – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Bohlmann: 53 Jahre Feuerwehrsportwettkämpfe in Deutschland und im CTIF (1954–2007) / Wilhelm Bohlmann. W. Bohlmann, Rostock 2007, ISBN 978-3-00-023371-5.
  2. Internationale und nationale Rekorde
  3. Video des Weltrekordes
  4. Wettkampfordnung für Feuerwehrsportwettkämpfe 7. Auflage 2012 (PDF; 1,7 MB)
  5. Franz-Josef Sehr: X. Feuerwehr-Olympiade 1993 in Berlin. In: Florian Hessen 9/1993. Munkelt Verlag, Wiesbaden 1993, S. 24–26. ISSN 0936-5370.
  6. Ergebnisse XV. Internationale Feuerwehrwettkämpfe 2013 in Mülhausen
  7. 4x100m-Feuerwehrstafette – Frauen – Ergebnisse Deutsche Feuerwehr-Meisterschaft in Cottbus 2012