Flufenoxystrobin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Flufenoxystrobin
Allgemeines
Name Flufenoxystrobin
Andere Namen

Fenoxystrobin

Summenformel C19H16ClF3O4
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 918162-02-4
PubChem 78265180
Wikidata Q19521010
Eigenschaften
Molare Masse 400,78 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Flufenoxystrobin (Fenoxystrobin) ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Strobilurine. Flufenoxystrobin wurde am Shenyang Research Institute of Chemical Industry (SYRICI) entwickelt.[2]

Zulassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pyrametostrobin ist in der Europäischen Union und in der Schweiz nicht als Pflanzenschutzwirkstoff zugelassen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. ISO approved ten new pesticide common names (Memento des Originals vom 20. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.agropages.com. 13. August 2012.
  3. Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Europäischen Kommission: EU-Pestiziddatenbank; Eintrag im nationalen Pflanzenschutzmittelverzeichnis der Schweiz; abgerufen am 17. April 2016.