Flughafen Ngari-Günsa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen Ngari-Günsa
(Ngari Gunsa Airport)
Flughafen Ngari-Günsa (China)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code ZUAL
IATA-Code NGQ
Koordinaten

32° 6′ 15″ N, 80° 3′ 17″ OKoordinaten: 32° 6′ 15″ N, 80° 3′ 17″ O

4274 m (14022 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 54 km südlich von Sênggê Zangbo, Ngari
Straße G 219
Basisdaten
Eröffnung 1. Juli 2010
Betreiber CAAC
Terminals 1

i1 i3


i8 i10 i12 i14

BW

Der Flughafen Ngari-Günsa bzw. Ngari Gunsa Airport (chin. 阿里昆莎机场; Pinyin: Ali Kunsha jichang) (IATA-Code: NGQ, ICAO-Code: ZUAL) ist ein sowohl zivil als auch militärisch genutzter Flughafen am Oberlauf des Indus in der Gemeinde Günsa (昆莎乡; Pinyin: Kūnshā Xiāng) des Kreises Gar im Regierungsbezirk Ngari.[1]

Der Flughafen hat am 1. Juli 2010 seinen Betrieb aufgenommen und war damit der vierte Flughafen im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China nach Lhasa, Qamdo-Bamda und Nyingchi. Flugverbindungen gibt es zum 1.100 km entfernten Lhasa und von dort zu dem weitere 1.300 km entfernten Chengdu.

Mit einer Höhe von 4.274 Metern über dem Meeresspiegel ist er gegenwärtig nach Qamdo-Bamda (4.334 m) und Kangding (4.280 m) der dritthöchste Flughafen der Welt. Im Jahr 2019 wird allerdings der sich im Bau befindende Nagqu Dagring Airport mit 4.436 m den Rang des höchstgelegenen Flughafens der Welt einnehmen.[2][3]

Der Flughafen hat eine 4.500 m lange und 45 m breite Start- und Landebahn aus Beton mit der Ausrichtung 15/33. Etwa an der Mitte der Bahn zweigt ein kurzer Rollweg zum Vorfeld ab. Die Startbahn ist zwar länger als die meisten Startbahnen der Welt, wegen der dünnen Luft in der großen Höhe und dem dadurch reduzierten Auftrieb müssen Flugzeuge aber mit deutlich höheren Geschwindigkeiten als sonst üblich starten und landen. Die Civil Aviation Administration of China (CAAC) hat den Flughafen deshalb auch erst für die Airbus A 319 (der Air China) zugelassen.[4]

Der Flughafen ist nur knapp 200 km von dem Dorf Darchen am Fuße des Kailash und nahe dem Manasarovar-See entfernt, beides Heiligtümer insbesondere für Buddhisten und Hinduisten, so dass allgemein mit einer erheblichen Zunahme des Pilger- wie auch des Touristenverkehrs gerechnet wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 阿里昆莎机场 (Memento des Originals vom 4. April 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/info.tibet.cn; abgerufen am 11. Oktober 2012
  2. Oliver Fülling: Tibet. Dumont, 2017, S. 289.
  3. Fly from the sky: World's highest airport planned (Memento des Originals vom 4. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cnngo.com, auf CNN GO vom 4. Januar 2012, abgerufen am 11. Oktober 2012
  4. The world’s third highest airport opens with milestone Airbus A319 flight (Memento des Originals vom 4. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.airbus.com auf Airbus.com; abgerufen am 11. Oktober 2012.