Focus (Fahrradmarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Focus
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Cloppenburg, Deutschland
Branche Fahrräder
Website www.focus-bikes.com

Focus-Cyclocrossrad der ersten Generation (2002)
Focus-Cyclocrossrad des Baujahres 2013

Die Focus ist eine Marke der Derby-Cycle-Werke.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Focus wurde erstmals 1992 als Premiummarke zunächst für sportliche Mountainbikes vorgestellt. Mithilfe des dreimaligen Weltmeisters im Cyclocross Mike Kluge entstand von 1993 an nach und nach eine breite Palette von Mountainbikes, 1995 kamen Trekkingräder hinzu. 1998 trat an seine Stelle Jörg Arenz, der als Produktmanager 2003 das Segment der Straßenrennräder einführte. 2008 folgte in Zusammenarbeit mit Andy Walser die Entwicklung eines ersten Zeitfahrrades und damit die Verstärkung im Segment der Triathlonräder.

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 war Focus offizieller Ausstatter des UCI ProTeams Milram, 2010 folgte das Sponsoring bei den UCI-Continental-Mannschaften Van Viet, Jelly Belly Cycling und Team NetApp sowie 2012 beim Team Wibatech-Brzeg. Bereits 2011 stattete Focus das UCI ProTeam Katjuscha aus. Von 2013 stellt es seine Fahrräder dem UCI ProTeam Ag2r La Mondiale bis einschließlich 2016 zur Verfügung.

Innerhalb des Cyclocross war die Marke des Weiteren Sponsor der Mannschaft Team Rapha-Focus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Focus Bikes verpflichtet kanadischen Freerider Geoff Gulevich[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sport1.de: Geoff Gulevich unterschreibt bei Focus Bikes + Interview. In: Sport1.de. (sport1.de [abgerufen am 17. Februar 2018]).