Formula Mundi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Formula Mundi Filmfest ist ein unabhängiges und international ausgeschriebenes Nonprofit-Themenfestival, das 2003 in Schwäbisch Hall an der dortigen Fachhochschule von Guido Kühn und Christian M. Fischer gegründet wurde. Das Festival hat keinen festen Spielort und findet in unregelmäßigen Abständen und mit wechselnden Kooperationspartnern, aber immer in einem akademischen Kontext statt. Dem Festival ist ein Wettbewerb angegliedert, der seit 2007 neben Preisen in Kategorien wie Kurz- und Spielfilm, Dokumentarfilm, Animation und Experiment/künstlerischer Film vor allem einen übergeordneten Hauptpreis, die Formula Mundi, vergibt.[1]

Das Festival beschäftigt sich generell mit dem Gelingen, Bestehen oder Scheitern vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Gesellschaftsmodelle und Strukturen. Dies beinhaltet Interpersonelles zwischen wenigen Personen oder den Diskurs zwischen Kulturen und Staaten ebenso wie den Umgang des Menschen mit sich und seinem ökologischen und kulturellen Umfeld. Bei jeder Ausrichtung wird innerhalb dieses Themenkomplexes ein neuer Schwerpunkt festgelegt.

Der BUND Niedersachsen und der Bundesverband Regionalbewegung schrieben mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zusätzlich zur Formula Mundi 2009 einen Clipwettbewerb aus, der auf der Grünen Woche in Berlin eröffnet wurde.[2]

Themen und Partner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014
    • Thema: concepts, struggles and changes within social structures
    • Ort: Tallinn
    • Partner: Tallinn European School
  • 2007
    • Thema: Formula Mundi - Die Weltformel[4]
    • Ort: Schwäbisch Hall
    • Partner: Fachhochschule Schwäbisch Hall, Goethe Institut Schwäbisch Hall, Stadtwerke Schwäbisch Hall, Bürgerstiftung Schwäbisch Hall, Landkreis Schwäbisch Hall Stiftung

Gewinner der Formula Mundi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014
    • 8 Ay (eight months) von Hüseyin Aydin Gürsoy
  • 2012
    • The End of the World von Chris Downs
  • 2009
    • The Corporation von Mark Achbar und Jennifer Abbott
  • 2007
    • Oaxaca - zwischen Rebellion und Utiope von Miriam Fischer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heilbronner Stimme online vom 1. November 2007 [1]
  2. Archiv des Bundesverbandes Regional Bewegung [2]
  3. Projektarchiv des BUND Niedersachsen e.V. [3]
  4. Pressearchiv der Stadt Schwäbisch Hall [4]