François-Marie Daudin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

François-Marie Daudin (* 25. März 1774 in Paris; † 1804 ebenda) war ein französischer Zoologe.

Daudin war von Kindheit an gelähmt und wandte sich dem Studium der Naturgeschichte zu. Er starb früh an Tuberkulose.

Daudin schrieb eine Einführung in die Ornithologie, Traité élémentaire et complet d'ornithologie (1800, 2 Bände) und seine Histoire naturelle, générale et particulière des reptiles (180205, 8 Bände) im Rahmen der Sonnini-Ausgabe von Buffon´s Naturgeschichte galt als Standardwerk und zu seiner Zeit vollständigstes Werk über Reptilien. Er beschrieb darin nach eigenen Angaben 517 Arten basierend auf 1100 Exemplaren, darunter einige Erstbeschreibungen (allein 55 Arten von Reptilien).[1]. Das waren dreimal mehr Arten als in dem zuvor erschienenen Werk von Bernard Germain Lacépède.

Schriften[Bearbeiten]

  • Recueil de memoires ... sur les Mollusques, de Vers et les Zoophytes. Paris 1806
  • Histoire naturelle des rainettes, des grenouilles et des crapauds. Bertrandet & Levrault, Paris 1802/03. Biodiversity Library
  • Histoire naturelle, générale et particulière, des reptiles. 8 Bände, Dufart, Paris 1801 bis 1803, Biodiversity Library
  • Recueil de mémoires et de notes sur des espèces inédites ou peu connues de mollusques, de vers et de zoophytes. Fuchs, Treuttel & Wurtz, Paris 1800.
  • Traité élémentaire et complet d'ornithologie  ou  Histoire naturelle des oiseaux. Bertrandet, Paris 1800.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Uetz: The original descriptions of reptiles, Zootaxa, Nr. 2335, 2010, 59-68, pdf