Gabriel Bibron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel Bibron
Geburtseintrag Marie Gabriel Bibron in Paris

Marie Gabriel Bibron (* 20. Oktober 1805 in Paris; † 27. März 1848 in Saint-Alban-les-Eaux, Département Loire) war ein französischer Zoologe.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1827 bis 1833 war Gabriel Bibron Teilnehmer der französischen wissenschaftlichen Expedition in der Peloponnes-Landschaft Morea in Griechenland. Er arbeitete am Muséum national d’histoire naturelle und klassifizierte gemeinsam mit André Marie Constant Duméril eine große Anzahl von Reptilien (insgesamt erstbeschrieb er 232 Arten)[1]. Bibron starb in Saint-Alban an Tuberkulose.

Als 1838 die Société Cuvierienne gegründet wird, war er eines der 140 Gründungsmitglieder der Gesellschaft.[2]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erpetologie generale: ou, Histoire naturelle complete des reptiles. 1835–1850, 9 Bände, (zusammen mit André Marie Constant Duméril) online

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Uetz: The original descriptions of reptiles. In: Zootaxa. Nr. 2335, 2010, S. 59–68 (mapress.com [PDF; 199 kB]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Uetz, S. 59-68.
  2. Société Cuvierienne: Liste des Premiers Fondateurs de La Société Cuvierienne, Association universelle pour l'avancement de la Zoologie, de L'Anatomie comparée et de la Palaeontologie. In: Revue Zoologique par La Société Cuvierienne. Band 1, 1838, S. 189 (Digitalisat).