Francesco Valentini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Francesco Valentini (* 27. September 1789 in Rom; † 15. März 1862 in Berlin) war ein italienischer Sprachlehrer, Italianist und Lexikograf, der in Deutschland wirkte.

Valentini war promoviert und königlich preußischer Professor der italienischen Sprache und Literatur in Berlin (1836). Er veröffentlichte von 1831 bis 1836 im Leipziger Johann Ambrosius Barth Verlag ein bedeutendes Italienisch-Deutsches Wörterbuch in vier Bänden.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vollständiges deutsch-italienisches und italienisch-deutsches Taschenwörterbuch, Berlin 1821, später Leipzig bis 1906
  • Abhandlung in Gesprächen und Briefen über die Ehre und das Duell, Berlin 1822
    • Gespräche und Briefe über die Ehre und das Duell, Berlin 1829
  • Abhandlung über die Comödie aus dem Stegreif und die italienischen Masken nebst einigen Scenen des römischen Carnevals, Berlin 1826 (36 Seiten, von Goethe 1829 an Marianne von Willemer geschickt, siehe Goethes Sämtliche Werke, hrsg. von Curt Noch, Bd. 42, S. 203)
  • Vollständiges deutsch-italienisches und italienisch-deutsches grammatisch-praktisches Wörterbuch. Gran dizionario grammatico-pratico tedesco-italiano, italiano-tedesco, 4 Bde. Leipzig 1831–1836 (104+1392 Seiten; 100+1414+74 Seiten)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Boerner: Aus der Frühgeschichte der Italianistik in Berlin. Francesco Valentini (1789-1862), Berlin 1988 (Ausstellungsführer der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, 16)
  • Maria Luisa Bruna, Laurent Bray, Franz Josef Hausmann: Die zweisprachige Lexikographie Deutsch-Italienisch, Italienisch-Deutsch, in: Wörterbücher. Dictionaries. Dictionnaires. Ein internationales Handbuch zur Lexikographie. Dritter Teilband, hrsg. von Franz Josef Hausmann, Oskar Reichmann, Herbert Ernst Wiegand und Ladislav Zgusta, Berlin. New York 1991, S. 3013–3019 (hier: 3016)
  • Anne-Kathrin Gärtig: Nel laboratorio di un lessicografo ottocentesco: Francesco Valentini e la compilazione del «Gran dizionario grammatico-pratico italiano-tedesco, tedesco-italiano» (1831–1836), in: Studi di lessicografia italiana 30, 2013, S. 173–206
  • Anne-Kathrin Gärtig: Francesco Valentini (1789-1862). Sprachmittler und Lexikograph zwischen Deutschland und Italien, Dissertation Universität Salzburg 2015 [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]