Frankfurt City Blues Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Frankfurt City Blues Band
Allgemeine Informationen
Herkunft Frankfurt am Main, Deutschland
Genre(s) Blues, Chicago Blues,
„Psychedelic-Blues“
Gründung 1977
Website www.frankfurtcitybluesband.de
Aktuelle Besetzung
Andreas August
Tilmann Höhn [1]
Klaus Bussalb
Wolfgang Stamm
Achim Farr
Gitarre
(als Dauergast)
Johannes Krayer

Die Frankfurt City Blues Band ist eine deutsche Blues-Band, die im Jahr 1977 in Frankfurt am Main gegründet wurde.

Im Laufe der Zeit ging die Frankfurt City Blues Band in ganz Deutschland auf Tournee – zum Beispiel mit Konzerten beim Open Ohr Festival in Mainz, im historischen Musikclub Onkel Pö in Hamburg zusammen mit Vince Weber, in der Fabrik in Hamburg, im Mainzer Unterhaus bei Rock gegen Rechts 1979 und beim SWF Blues Festival. Dazu kamen Auftritte in Radio- und Fernsehsendungen. Auf Tournee gingen die Blues-Musiker unter anderen mit Alexis Korner, Louisiana Red und Champion Jack Dupree. Mit der Aufnahme ihres Albums One, Two, Go, Go entwickelte sich die Band musikalisch weiter und spielt seitdem, wie sie es nennt, „Psychedelic-Blues“. Die ersten drei Tonträger erschienen in der Originalbesetzung. Danach wechselten die Musiker des Öfteren.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979: … Is in Town (LP)
  • 1980: Second Step (LP)
  • 1981: Live (LP)
  • 1982: Doobee doobee doo (LP)
  • 1986: Frankfurt City Bluesband Meets Alexis Korner and Louisiana Red (LP)
  • 1986: Ten Years on the Road (LP)
  • 1989: Whatever Happens (CD)
  • 1990: Don't Tell My Mother (CD)
  • 2001: One, Two, Go-Go (CD)
  • 2004: Live Isn't Meant to Be Happy (CD)
  • 2016: Live im „Neuen Theater“ Frankfurt/Höchst (DVD)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.tilmannhoehn.de