Französische Küstenwache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Französische Küstenwache
Gendarmerie maritime
Aufstellung 1626/1662
Land Flag of France.svg Frankreich
Streitkräfte Französische National-Gendarmerie
Typ Abteilung
Stärke 1.100 Militärpolizisten
Unterstellung Gendarmerie nationale
Stationierungsort Paris, Cherbourg, Brest, Toulon und in den französischen Überseegebieten
Motto „Honneur, Patrie, Valeur, Discipline“ (dt. „Ehre, Vaterland, Tapferkeit, Disziplin“)
Leitung
Chef des Stabes der Gendarmerie nationale Denis Favier
Insignien
Flugzeugkokarde der Marineflieger Roundel of the French Fleet Air Arm.svg

Die französische Küstenwache (französisch Gendarmerie maritime; GM) ist die See-Komponente der französischen Gendarmerie nationale und untersteht dem Oberbefehlshaber der französischen Marine.

Die GM hat 1.100 Soldaten im Einsatz, die auf über 30 Patrouillenbooten Dienst tun. Neben der Küste gehören auch die Binnenwasserstraßen zum Zuständigkeitsbereich. Zu den Aufgaben der Gendarmerie Maritime gehört die polizeiliche Arbeit auf den Binnenwasserstraßen und in der ausschließlichen Wirtschaftszone Frankreichs (AWZ), kriminalpolizeiliche Arbeit im Bereich der Schifffahrt, Schutz der französischen Einrichtungen auf See und Search-and-Rescue-Operationen.

Die GM verfügt über keine eigenen Fluggeräte, greift aber auf die Aviation Navale (AVIA), die französischen Marineflieger, zurück.

Stationierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kompanien in Frankreich sind stationiert wie folgt:

In den französischen Überseegebieten: