Französisches Leimkraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Französisches Leimkraut
Silene gallica.JPG

Französisches Leimkraut (Silene gallica)

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Unterfamilie: Caryophylloideae
Tribus: Sileneae
Gattung: Leimkräuter (Silene)
Art: Französisches Leimkraut
Wissenschaftlicher Name
Silene gallica
L.

Das Französische Leimkraut (Silene gallica) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Leimkräuter (Silene) der innerhalb der Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration aus Flora Batava, Volume 11

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Französische Leimkraut ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 45 Zentimeter erreicht. Der aufrechte oder aufsteigende und einfache oder verzweigte Stängel ist behaart und nach oben hin drüsig-klebrig. Die wenigen in einer grundständigen Rosette angeordneten Laubblätter sind kurz gestielt, länglich-spatelförmig sowie behaart. Die restlichen Laubblätter sind gegenständig am Stängel verteilt angeordnet und sitzend.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blütezeit reicht von April bis Juni. Der traubenähnliche Blütenstand enthält drei bis zehn einseitswendige Blüten. Die unteren Blütenstiele sind bis zu eineinhalb mal so lang wie der Kelch, die oberen dagegen sind kürzer. Der 7 bis 10 Millimeter lange Kelch ist auf ein Viertel seiner Länge spitz gezähnt, lang rauhaarig und weist zehn dunkelgrüne Nerven auf. Er ist zunächst zylindrisch-eiförmig geformt und wird später eiförmig und an der Spitze zusammengezogen. Die 10 bis 15 Millimeter langen Kronblätter sind seicht ausgerandet oder ganzrandig und rosafarben oder weiß; hin und wieder weisen sie in ihrer Mitte einen blutroten Fleck auf.

Die Fruchtträger haben maximal eine Länge von 1 Millimeter. Die Kapselfrucht ist 6 bis 9 Millimeter groß und besitzt sechs zurückgekrümmte Zähne. Die dunkelbraunen Samen sind warzig und scharf gerieft.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet umfasst den Mittelmeerraum und die Kanarischen Inseln. Silene gallica ist in vielen Gebieten der Welt ein Neophyt. Sie wächst auf Brachland und Kulturland und ist meist auf kalkarmen Böden anzutreffen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter und Ingrid Schönfelder: Was blüht am Mittelmeer? Franckh’sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1987, ISBN 3-440-05790-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3131-5. Seite 362.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Französisches Leimkraut (Silene gallica) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien