Franz Anderle (Offizier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Anderle (* 8. März 1874 in Graz; † 29. Juli 1957 in Lienz) war ein österreichischer Offizier. Er diente im k.u.k.-Heer Österreichs als Generalmajor. Außerdem war er ein Pionier der österreichischen Amateurfunkbewegung.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirken für den Amateurfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Anderle war 1925 Gründer und der erste Vorsitzende des Österreichischen Versuchssenderverbandes, dem überregionalen Verband der österreichischen Funkamateure und vertrat das Land bei der Gründung von der Internationalen Amateur Radio Union in Paris.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Veröffentlichungen des Projektes Dokumentationsarchiv Funk DokuFunk
  2. Veröffentlichungen des QTH-Projekt des OM Helmut (OE 5GHM) QTH
  3. Veröffentlichungen des Österreichischen Versuchssenderverbandes ÖVSV (Memento vom 10. September 2013 im Internet Archive)